Das Jahr 2014 neigt sich dem Ende zu. Zeit für einen Blick auf das kommende Jahr.

Weihnachten steht vor der Tür, Geschenke werden verpackt, Tannenbäume ausgesucht und Weihnachts-Playlisten angelegt.

Das Jahr 2014 ist musikalische Geschichte. Aufregende Alben werden in diesem Jahr nicht mehr erscheinen. Zeit also, um den Blick nach vorne zur richten. Welche neuen Platten werden 2015 erscheinen, wenn die ersten guten Vorsätze bereits vergessen sind?

Meine absoluten Favoriten habe ich hier einmal aufgelistet. Einige haben schon lange ein Release-Datum, andere befinden sich in Produktion und könnten 2015 erscheinen. Oder auch nicht.

1. Radiohead

In diesem Jahr angeblich immer wieder im Studio. Aber mehr als ein neues und leider enttäuschendes Soloalbum von Thom Yorke ist dabei bisher nicht herumgekommen. Gut, Phil Selway hat mit „Coming Up For Air“ ein tolles Album veröffentlicht, aber das hat sich in der Berichterstattung nicht mit den Tätigkeiten seiner Hauptband vermischt. Ich rechne fest mit einem Nachfolger zu „King Of Limbs“. Dann eventuell mit diesen Songs.

2. Faith No More

Ganz richtig: die Hölle friert zu und die alten Recken von Faith No More veröffentlichen ihr siebtes Studioalbum. Das ist fix. Irgendwann im April könnte es erscheinen. Ein Titel steht allerdings noch nicht fest.

3. The XX

Wenn The XX da weitermachen, wo sie mit ihrem Vorgänger aufgehört haben, dann dürfte uns wieder ein hochkarätiges Album ins Haus stehen. Ein Titel oder ein Erscheinungstermin stehen noch nicht fest, aber Jamie XX freut sich wahnsinnig. Ich übrigens auch.

4. Frightened Rabbit

Ein konkreten Hinweis habe ich nicht für euch, das ist mehr so ein Gefühl. Aber ich habe so eine dumpfe Erinnerung, dass ich irgendwo etwas darüber gelesen habe. Wir werden sehen.

5. Modest Mouse

Ja, Modest Mouse kommen zurück. Ihr neues Album heißt „Strangers To Ourselves“ und erscheint am 3. März 2015 in den USA. In Deutschland wahrscheinlich drei Tage früher. Und jetzt höre ich auf zu hyperventilieren.

6. The Kills

„Mosshart says they’re aiming for a 2015 release date, but it’s hard to pin down the exact timeframe at this point.“ Reggea- oder Dub-Einflüsse wird es wohl nicht geben, aber da arbeiten zwei Perfektionisten im Studio. Es kann also noch dauern. Ich rechne mit dem Sommer.

7. Tool

Ja, vielleicht friert die Hölle 2015 sogar zweimal zu. Denn so wie es aussieht, befinden sich Tool im Studio, um den Nachfolger von „10,000 Days“ von 2006 aufzunehmen.

8. Belle & Sebastian

Auch wenn mich der erste Song „The Party Line“ nicht überzeugt hat, bin ich dennoch auf das kommende Album „Girls in Peacetime Want to Dance“ (Mitte Januar) aus Glasgow gespannt. Denn Belle & Sebastian gehören seit Jahren zu einer meiner Lieblingsbands. Und wegen einem nicht so ganz überzeugenden Song lasse ich sie sicher nicht unbeachtet.

9. The Libertines

„Next year, it has to be.“ Ok, wir werden sehen. Aber ich hoffe und glaube daran. Der Vertrag ist ja immerhin unterzeichnet.

10. Foals

Die Foals sind seit Oktober im Studio, um am Nachfolger ihres doch eher ernüchternden letzten Albums „Holy Fire“ zu arbeiten. Ich hoffe trotz meiner eher geringen Erwartung auf ein tolles Album.

Und, auf welche Alben freut ihr euch?

12 KOMMENTARE

  1. Ich bin sehr gespannt auf die neue Platte von Dan Mangan, die schon am 13.01. erscheint. Die Stücke, die es schon bei Soundcloud gibt, sind große Klasse!

    Und natürlich freue ich mich auf Radiohead, habe aber mindestens genauso große Angst vor einer riesigen Enttäuschung…

    • Hi Dennis,
      stimmt, wäre auch mal wieder Zeit. Ich muss allerdings zugeben, dass ich in ihr Schaffen nie so richtig eingestiegen bin. Vielleicht finde ich jetzt im Weihnachtsurlaub die Zeit.

      • Was ja auch nicht unbedingt leicht ist. Wenn man aber mit ihrer Stimme klarkommt, ist es großartige Musik.
        Ich mag übrigens „Ys“ am liebsten, mit Songs zwischen 7 und 17 Minuten. Wahrscheinlich leichter zum reinkommen ist „Have one on me“. Auf jeden Fall viel Spaß beim Hören…

  2. Waterboys und Decemberists kommen auch beide mit neuen Alben ums Eck. Bei den Waterboys ist die Messlatte nach An Appointment with Mr. Yeats besonders hoch. Auch wenn es diesmal wieder in eine ganz andere Richtung zu gehen scheint.

  3. Definitiv am meisten würde ich mich freuen, wenn die Libertines ein neues Album in alter Klasse bringen würden. Sofern Pete auf seine Eskapaden verzichtet und die Entziehung tatsächlich Wirkung zeigt, sollte das möglich sein, denn Barat und Doherty sind musikalisch ein perfektes Duo und zu Großem fähig… Warten wir´s ab! 😉

    Grüße und noch mal nachträglich ein frohes neues Jahr,

    miret
    33rpmPVC.de

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here