Hinter dem Namen Beverly stecken die beiden New Yorker Musiker Drew Citron (Gesang und Gitarre) und Scott Rosenthal (Bass und Gitarre). Ich habe ihren tollen Song „Victoria“ gerade eben bei Coast Is Clear entdeckt. Peter schreibt:

„Die Shoegazerevivalwelle schwappt munter weiter durch die Musiklandschaft. Zugegebenermaßen beginnt mich das zum Teil doch sehr monoforme Gitarrengewaber in dieser Masse mittlerweile schon etwas zu langweilen (da nicht wenige junge Bands nur relativ uninspiriert einfach die Verzerrer aufdrehen) – wenn aber so wunderbare Popmelodien hinzukommen wie bei der neuen New Yorker Band Beverly, dann bin ich wieder mit an Bord.“

„Victoria“ ist die zweite Single vom kommenden Album „The Blue Swell“, welches im Mai erscheint und bei welchem Kip Bermann von The Pains Of Being Pure At Heart mitgeschrieben hat. Vor allem bei diesem Song hatte er scheinbar einen starken Einfluss:

„It was fun because it was kind of the same way master sculptors take a block of marble and chip away and the sculpture reveals itself. Kip gave us something that was pretty much done, and then we chipped away at it, and started over and over. It was a process of elimination to make the song something that we liked. It was really fun, ’cause we never work like that. The parts that were something we could get behind as we chipped away to create something that was from us. It was a real collaboration.“*

Bandcamp, Facebook

*via Atypical Sounds

Mein Name ist Nico und ich bin Musikblogger aus Leidenschaft. Wenn du Indie-Rock, Shoegaze, Folk, Post-Rock oder Electronica liebst, dann bist du hier genau richtig. mehr

1 KOMMENTAR

DEINE MEINUNG?