Mit Visions of Us on the Land veröffentlichte Damien Jurado vor wenigenTagen den Abschluss seiner Trilogie, die 2012 mit Maraqopa begann und 2015 mit Brothers and Sisters Of The Eternal Son fortgesetzt wurde.

Das neue Werk ist die Erzählung eines Einzelgängers, der sich aus der Gesellschaft vollständig zurückzog um einige universelle Wahrheiten zu entdecken. Auch dieses Mal ist Richard Swift wieder an den Aufnahmen beteiligt gewesen und produzierte das Album in Oregon.

Ich genieße den unaufgeregten, psychedelischen Prog-Folk von Damien Jurado. Ungewohnt sind die unbeschwerten Töne, die einem Großteil der Songs eine geschmeidige Leichtigkeit verpassen. Für mich ist Visions of Us on the Land eines der bisher besten Alben des Jahres.

Das Video zu QACHINA wurde von James Halland gedreht, der darüber sagt: „Unser Ziel bei dem Musikvideo war, dass sich der Zuschauer so fühlt, als ob er einen Fiebertraum ansieht. Wir haben vier Tage in der Wüste verbracht und überall gefilmt, von Joshua Tree bis Salton Sea. Wir wollten ganz normale Menschen, Objekte und Orte zeigen, um es beunruhigend, aber nicht unheimlich zu machen.“

Mein Name ist Nico und ich bin Musikblogger aus Leidenschaft. Wenn du Indie-Rock, Shoegaze, Folk, Post-Rock oder Electronica liebst, dann bist du hier genau richtig. mehr

DEINE MEINUNG?