NICOROLA

Das Ende kommt zu früh: Wild Beasts hören auf.

Du hast es bestimmt schon mitbekommen: die Wild Beasts hören auf. Gestern hieß in einem Statement der Band:

„The four of us have decided, for our own reasons and in our own ways, that it is now time to leave the orbit. We’re care takers to something precious and don’t want to have it diminish as we move forward in out lives. Thank you for your love and energy and for helping us make it what it is. We consider ourselves remarkably fortunate to have lived out this dream.“

Ein lachendes und ein weinendes Auge

Ich betrachte das Ende dieser fantastischen Band mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Lachend deshalb, weil die Band soviele großartige Songs hinterlässt. Weinend deshalb, weil es von diesen großartigen Songs keine weiteren geben wird.

Abschiedsgeschenk

Aber immerhin machen sie uns noch ein kleines Abschiedsgeschenk: eine EP mit einem bisher unveröffentlichten Song und zwei Stücken, die bisher nur auf der Special Edition ihres letzten Albums enthalten waren. Die EP heißt genau wie der Titelsong Punk Drunk and Trembling.

„It was never designed to be our parting song but in many ways it’s fitting because it’s the most highly evolved song of all of ours. It’s a song that started in fragments around the first album and it’s taken the entire journey of our career to come to the fore. There’s something beautiful and poignant about goodbyes and that song burns as brightly as when we first emerged.“ (via)

Ein wundervoller Song, welcher noch einmal klar macht, was wir hier für eine einzigartige Band verlieren.

Wild Beasts Playlist

Ich habe eine Playlist mit ein paar Großtaten der Band zusammengestellt: