Der Gedanke an das Ende

Seit Anfang des Jahres hat sich ein Gedanke in meinem Kopf festgesetzt: ich höre auf.

Jeden Tag mehr als 50 E-Mails, neue Promo-Alben und viele neue Songs, die um Aufmerksamkeit buhlen. Dazu meine abonnierten Feeds, Twitter und Facebook.

Ich habe keine Lust mehr.

Dies hier ist ein Blog. War es und wird es immer sein. Warum also zwänge ich mich in das klassische Musikjournalisten-Korsett und schreibe Kritiken, Konzertberichte, Interviews? Wer bitte zwingt mich dazu, mich an solche Formate zu halten?

Ich habe keine Lust mehr.

Warum versuche ich, einen Output von mehreren Beiträgen am Tag zu halten? Warum verspüre ich den innerlichen Druck, so zu tun, als würde ich ein Magazin betreiben? Völliger Schwachsinn!

Ich habe keine Lust mehr.

Warum höre ich mir alle Neuerscheinungen und Promos an, auch wenn ich die Musik nicht mag? Wieso verspüre ich den Druck, alle mir zugeschickten Promo-CDs und digitalen Downloads anzuhören? Zusätzlich zu den Alben, die ich eh schon auf meiner Liste habe?

Ich habe keine Lust mehr.

Das liebe Geld und die Freizeit

Zusätzlich zu diesen Fragen gibt es noch den finanziellen Aspekt. Vor zwei Jahren dachte ich, dass ich mit gesponserten Beiträgen ein bischen Geld verdienen könnte. Das klappte in dem Jahr auch ziemlich gut.

Aber das hat im letzten Jahr extrem nachgelassen. Meine Leserschaft ist zu klein, mein thematischer Fokus zu speziell. Das lohnt sich wohl nicht. Und Bannerwerbung ist schon lange tot.

Seit Anfang des Jahres zahle ich hier drauf. Ich bekomme nicht einmal mehr die Kosten für den Server herein.

NICOROLA war immer ein Hobby, und es war nie mein Ziel, ernsthaft Geld mit diesem Blog zu verdienen. Aber wenn ich schon draufzahle, dann möchte ich nicht mehr so viel Arbeit reinstecken.

Denn ich opfere einen viel zu großen Teil meiner Freizeit und meiner Gedanken der Musik. Mit zwei kleinen Kindern und einem Vollzeitjob ist mir das eindeutig zu viel.

Und jetzt?

Es wird sich einiges ändern. Ich werde mein Engagement herunterfahren. Der erste Schritt: ich habe mich vom Magazin-Layout getrennt. NICOROLA wird wieder ein einfaches Blog, mit chronologischer Ordnung der Beiträge.

Ich werde die Frequenz der Beiträge reduzieren. Aktuell schreibe ich drei Beiträge pro Tag. In Zukunft werden es eher drei Beiträge in der Woche sein. Oder nur einer in der Woche.

Ich werde nicht mehr so viel schreiben. Die Playlisten, deren Zusammenstellung mir unheimlich viel Spaß macht, werde ich auch weiterhin anlegen. Aber vielleicht werde ich sie einfach posten, ohne viel Worte zu verlieren. Es geht hier ja auch schließlich um die Musik, oder?

Ich hatte immer Angst davor, diesen Schritt zu machen. Warum? Keine Ahnung. Aber ich fühle mich befreit. Wenn du mir weiterhin folgst, würde ich mich freuen. Aber erwarte nicht zu viel.