james

Die Älteren von uns werden sich vielleicht noch an Begriffe wie Madchester oder Manchester Rave erinnern. Die musikalische Bewegung fand Ende der Achtziger, Anfang der Neunziger statt und vermischte auf bis dahin ungehörte Weise Indierock mit Dance-Elementen. Bands, die dieser Richtung zugeordnet wurden, waren u.a.: The Soup Dragons, The Charlatans, EMF, Happy Mondays, Stones Roses oder auch New Order. Die wohl bekanntesten Hits lieferten EMF mit „Unbelievable“ und The Soup Dragons mit „I’m Free“. Auch James wurden dieser Musikrichtung zugeordnet und hatten einigen Erfolg (ihre verschlungene Bandgeschichte kann man hier nachlesen). Nach dem offiziellen Aus im Jahr 2001 fanden sich die Mannen um Sänger Tim Booth 2007 wieder zusammen. Nach ihrer Comeback-Platte „Hey Ma“ und zwei EPs folgt mit „La Petite Mort“ Ende Mai ein weiteres Album der Band. Christoph schreibt:

Die Vorboten Frozen Britain und Moving On präsentieren eine sehr gut aufgelegte Gruppe, die es schafft, eben nicht nur in ewiger Neunziger-Herrlichkeit zu verharren und zugleich ihrer Britpop-Ursprünglichkeit treu zu bleiben. Wer ihren Hit Laid schon immer mochte, wird sich ebenfalls an Frozen Britain erfreuen können. Neben diesen beiden Liedern sei speziell auf den kostenlosen Download des Songs Interrogation verwiesen, den es derzeit auf der Webseite von James gegen Angabe einer E-Mail-Adresse gibt. Nach dem Anhören all dieser Tracks ist man sich schließlich sicher, dass Urgesteine keineswegs zum alten Eisen zählen müssen.

Den tollen Song „Interrogation“ gibt es gegen die Angabe einer gültigen Adresse auf der Website der Band. Das Video zu „Frozen Britain“ nach dem Klick.

DEINE MEINUNG?