Josefin Öhrn And The Liberation kommen aus Schweden und haben im letzten Jahr mit ihrem Debütalbum Horse Dance eine gelungene Sammlung psychedelischer Songs abgeliefert.

Ich habe dir die Band bereits im September 2015 mit ihrem Song Sunny Afternoon vorgestellt. Dieser treibende Song mit seinem mit hypnotischen, motorischen Rhythmus ist einer der Höhepunkte des Albums. Die Krautrock-artigen Wiederholungen kombiniert mit Dub-Echo und einer fast schon bedrohlichen Klangästhetik lassen mich nach wie vor an Portishead denken.

Am 4. März veröffentlicht Rocket Recordings die digitale Single des Songs, und die B-Seite (nun ja, ein etwas veralteter Begriff für eine digitale Veröffentlichung, aber ich darf das) hat es ebenfalls in sich.

Lucid Sapphire kommt in einer für die Band atemberaubenden Geschwindigkeit daher. Ein körniger Bass, fokussiertes Schlagzeug und ein paar verzerrte Gitarrentöne treiben diesen Song voran.

Josefin Öhrn: Website, Facebook

5 KOMMENTARE

  1. Toller Song, Lucid Sapphire.
    Das einzige Konzert dieses Jahr in D spielen sie übrigens auf dem Orange Blossom Special. Und wie Rembert, der Booker des Festivals, schon schrieb: „Read my lips: Von Josefin Öhrn & The Liberation wird man auch im Rest der Welt noch viel hören.“ Ich freu mich sehr darauf, sie live zu sehen!

DEINE MEINUNG?