Folgende Szene: du sitzt vor deinem Computer, bastelst ein wenig in Logic rum und plötzlich ist da diese Bassline. Diese Bassline inspiriert das Mädchen, welches hinter dir sitzt, und sie fängt an zu summen. Wenig später ist der perfekte Sommerhit fertig.

So ähnlich ist die Debütsingle Girls von Life In Sweatpants entstanden. Viel weiß ich nict über das Projekt, aber das muss ich auch gar nicht. Diese schimmernde Melodie im Refrain reicht völlig aus. Toller Song mit Spuer Mario Flair!

„uhmmm…backstory is pretty boring…our first thought was: no comment.. but we argued over whether or not that makes us sound like assholes (which we’re not, promise)… so we thought maybe something along the lines of —–> does anyone really know where this music stuff comes from? in reality, you’re sitting at a computer fidgeting in Logic and sound comes out of the monitors (in this case a synth bass) that inspires a girl sitting on the floor behind you, who starts humming something and ta-da you’ve created music… thankfully we’re beyond the days of having to spend countless hours learning how to play instruments – quantize and loop that shit, set the flex pitch @ 80% and then sit back and pray that someone enjoys listening to it as much as you enjoyed creating it…“ (via)

Facebook

Autor

Schön, dass du hier bist. Mein Name ist Nico und ich bin Musikblogger aus Leidenschaft. Wenn du Indie-Rock, Shoegaze, Folk, Post-Rock oder Electronica liebst, dann bist du hier genau richtig. Mehr über mich…

Schreibe einen Kommentar