Massive Attack hatten schon immer ein Händchen für sehenswerte Musikvideos. Ich erinnere mich da gerne an Teardrop mit dem singenden Fötus. Aber auch zu ihrer aktuellen EP Ritual Spirit haben sie mit Take It There bereits ein verstörendes Video veröffentlicht.

Im neuen Video zu Voodoo In My Blood wird Rosamund Pike von einer schwebenden, goldenen Kugel gestellt und malträtiert. Ein beklemmendes Video mit einer intensiven Performance der britischen Schauspielerin.

4 KOMMENTARE

  1. […] Der Schrecken, der uns in der Banalität des Alltags heimsucht, die plötzliche Ohnmacht, die völlig unvorbereitet über uns hereinbricht, die kybernetische Utopie, die sich den Weg aus der Zukunft in unsere Gegenwart bahnt, das neue Musikvideo von Massive Attack bedient die Urängste des Ausgeliefertseins! Dem Track Voodoo In My Blood wurde ein in mehrfacher Hinsicht formidabler Clip spendiert. Zum einen sticht die schauspielerische Leistung Rosamunde Pikes hervor, die von erstarrter Mimik bis hin zu unkontrollierten, tanzhaften Zuckungen alles aufzubieten vermag. Und da wäre natürlich zum anderen jene goldfarbene Metallkugel, die sich als überlegener Antagonist entpuppt. Quasi aus dem Nichts schwebt dieses strippenziehende Sci-Fi-Ungetüm durch das Neonlicht einer völlig menschenleeren U-Bahn-Station. Es ist ein Showdown, der ohne Vorgeschichten oder Erläuterungen auskommt. Wie Pikes Charakter zur Marionette der Maschine wird, wie diese Kugel Besitz ergreift und all die seltsame Destruktivität dirigiert, löst zwangsläufige Beklemmung aus. Das vom Regisseur Ringan Ledwidge gedrehte und vom Electric Theatre Collective mit visuellen Effekten versehene Video bietet keine Deutung an. Es transportiert keine Dystopie, keine Warnung vor dem digitalen Zeitalter. Es lässt das Publikum mit dem Schock allein. Und auch Massive Attack, unterstützt von den Young Fathers, tragen nichts zur Aufklärung bei. Im Gegenteil. Die nervöse, irritierende Electronica des Tracks wird vom mantrahaften Hip-Hop der Gäste bestens ergänzt. Überhaupt gilt, die EP Ritual Spirit sieht Massive Attack in Bestform, auch in der Wahl der Kollaborateure (Tricky, Roots Manuva). Dabei soll besagte EP ja nur den Auftakt bilden. Eine zweite EP ist avisiert, auch eine neue Platte angekündigt. Was auch immer man von diesen Versprechungen noch erwarten darf, sowohl als Track als auch als Musikvideo ist Voodoo In My Blood eine echte Offenbarung. Einmal mehr haben die Altmeister von Massive Attack ihre Genialität unter Beweis gestellt. Mir schaudert – vor Begeisterung! (via Nicorola) […]

  2. Hi Nico, hey gerade durchs web erfahren, neue EP VÖ am . 28. Juli, also wieder mal aus dem nichts heraus, The Spoil wieder mit der so wundervollen Hope Sandoval, das wäre doch mal eine feine Meldung auf deinem Blog, was meinst Du? ;o))

DEINE MEINUNG?