The XX – Fiction
Das neue Album „Coxist“ stellt eine kaum wahrnehmbare Evolution des Bandsounds dar. Was ein langweiliger zweiter Aufguss oder gar eine Hinwendung zum Ausverkauf hätte werden können, ist ein auf den Punkt instrumentiertes, emotionales Album geworden. Die Songs gewinnen durch die Reduktion, wie zum Beispiel das von einem simplen Keyboard-Motiv getragene und nur sparsam durch Gitarre und Drums begleitete „Fiction“, welches sich durch die großartige Gitarrenfigur zum Ende hin zu einem echten Hit entwickelt.

Worum geht es hier? Ich stelle bis Ende 2012 die Songs vor, die mich in diesem Jahr besonders bewegt haben. Obwohl ich Albumhörer bin, gibt es doch immer wieder einzelne Songs, die aus dem Gesamtkunstwerk herausragen. Oder aber auch Einzeltracks, deren dazugehörige Alben mich eher nicht überzeugt haben. Um es kurz zu machen: die Songs, die mich umgehauen haben. Wie viele es im Endeffekt werden, wird sich zeigen.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here