Belgrad ist eine dringliche, emotionale, wuchtige und wichtige Platte, schrieb ich in meiner Review zum Debüt der Formation aus Hamburg, Dresden und Berlin.

Was mich an diesem Album am meisten begeistert sind die Melodien, die sich immer wieder ohne Vorwarnung aus der instrumentalen Tristesse erheben und den Liedern ein wenig mehr Dringlichkeit und manchmal sogar Hoffnung verleihen.

Auch bei Fratze schält sich diese Dringlichkeit nach knapp 2:45 aus dem Song.


„Eisengesichter gibt es wohl überall.“ Belgrad im Interview.

WebsiteFacebook

Autor

Schön, dass du hier bist. Mein Name ist Nico und ich bin Musikblogger aus Leidenschaft. Wenn du Indie-Rock, Shoegaze, Folk, Post-Rock oder Electronica liebst, dann bist du hier genau richtig. Mehr über mich…

Schreibe einen Kommentar