Wolkig mit Aussicht auf Musik #85

Heute mit Melody’s Echo Chamber, I Am Kloot, Wavves, Iron & Wine und DZ Deathrays.

Frightened Rabbit – Today’s Cross

Ich freu mich so dermaßen auf morgen früh, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Denn dann werde ich auf dem Fahrrad sitzen und „Pedestrian Verse“ zum ersten Mal hören. Und ich bin mir ziemlich sicher, das ich einen schönen Arbeitsweg haben werde, egal ob es schneit, regnet oder windet. Dieses Video schürt die Vorfreude, auch wenn es sich hier nur um die B-Seite von „The Woodpile“ handelt, welche nicht auf dem Album vertreten ist.

via Flo

Anhören: Darwin Deez – Songs for Imaginative People

darwin-deez

Ich muss zugeben, das mich der Hype um Darwin Deez und seine nach ihm selbst benannte Band ziemlich kalt gelassen hat. Oder ums es anders zu sagen: ich habe die Musik einfach mal verpasst. Wenn ich mir allerdings die beiden eröffnenden Stücke des Übermorgen erscheinenden „Songs For Imaginative People“ anhöre, dann bin ich zumindest interessiert. Wildgewordener Funk-Folk-Rock-Wasauchimmer.

via

Dear Reader – Down Under, Mining (kostenlose MP3)

Dear Reader
Spagehetiiiiiii

Die aus Südafrika stammenden Dear Reader haben mit „Idealistic Animals“ im Jahr 2011 ein Werk voller Großartigkeit fabriziert, ein tolle Platte, die ich nicht umsonst neben Bon Iver zu den Highlights des Jahres 2011 wählte. Der Opener „FOX (Take Your Chance)“ haut mich mit seiner schleichenden Eindringlichkeit auch heute noch um. Am 8. April erscheint nun das Nachfolgealbum „Rivonia“, und der die erste Single „Down Under, Mining“ erinnert mich von der Grundstimmung her ein wenig an das besagte „FOX (Take Your Chance)“, ist aber natürlich wesentlich unbekümmerter.

Mixahulababy #311

mixahulababy-311

Foto: ***Bud***, CC-Lizenz

Sin Fang – Look At The Light

Großartiger Song vom letzten Freitag erschienenen Album „Flowers“ des Isländers Sindri Már Sigfússon und seinem Projekt Sin Fang. Das Video ist nicht spektakulär, sieht aber gut aus.

Wolkig mit Aussicht auf Musik #84

Heute mit Sivu, Dead Gaze, Crash Avenue, Beliefs und Francisco The Man.

Nick Cave & The Bad Seeds – Jubilee Street

Auf das 15. Studioalbum „Push The Sky Away“ (15.Februar) von Nick Cave & The Bad Seeds freue ich mich außerordentlich. Denn genau wie bei den Eels kann ich auch hier behaupten: ich bin Fan (ich weiß, bei der aktuellen Eels-Kritik habe ich nur von Eels und The National gesprochen, aber hey!). Bei „Jubilee Street“ handelt es sich um die Single des Albums, und die hat jetzt ein Video spendiert bekommen, welches ihr meiner Meinung nach auch auf der Arbeit schauen könnt. Wenn ihr kein Problem mit nackten Brüsten habt.

Beach House – „Forever Still“ (Kurzfilm)

Ein Kurzfilm von Beach House, in welchem die Band 4 Songs ihres aktuellen Albums „Bloom“ an unterschiedlichen Orten unter freiem Himmel spielt. Oder in eigenen Worten: „We performed/recorded four songs from ‘Bloom’ outdoors, in various locations that are special for us around El Paso and Tornillo, Texas. The film follows the passing of one night, starting at sunset and ending at dawn.“

via

Wie findet ihr die neue My Bloody Valentine?

Ich schrieb vor 6 Jahren einmal einen Artikel unter der Überschrift „8 Jahre“. Er begann folgendermaßen:
1991: Das neue Album erscheint. So steht es zumindest in meiner Musikzeitschrift. Endlich. Wann? Oh, schon nächste Woche. Cool. Und Taschengeld habe ich diesen Monat auch noch übrig. Wo besorgen? In den Nachbarort, zum Mike, der zwar nichts da hat, aber alles bestellen kann? Oder lieber gleich in die nahe gelegene Großstadt? Ich entscheide mich für die zweite Variante. Der darauf folgende Samstag. Ich gehe zum Bahnhof, kaufe eine Hin- und Rückfahrkarte für ungefähr 13,- DM und fahre in die Stadt. Dort angekommen, laufe ich ca. 20 Minuten zu Fuß zum Plattenladen. Jetzt nur noch hoffen, das die eine CD, die ich haben möchte, auch da ist. Glück gehabt. Der Preis ist egal, gekauft. Wäre sie nicht dagewesen, hätte ich die 13,- DM zum Fenster rausgeschmissen. Das gehört zum Spiel. Zurück zum Bahnhof, zurück nach Hause. Kurz Kaffee trinken und Kuchen essen, dann ab mit der Neuerwerbung unter die Kopfhörer. Glücklich.

mbvEs ging damals um das zweite Album von Morbid Angel, „Blessed Are The Sick“, welches im Mai 1991 erschien. Ich war also voll in der Spur, wenn es um Musik der harten Gangart ging. So bekam ich dann gegen Ende des Jahres auch nicht mit, das eine Band namens My Bloody Valentine mit „Loveless“ ein bahnbrechendes Album veröffentlichte. Zu meiner Schande muss ich gestehen, das ich „Loveless“ bis heute nicht einmal am Stück gehört habe. Klar, ich wußte irgendwann von der Band, ich hörte den einen oder anderen Song, aber ich bin nie eingestiegen. Deswegen war ich gestern auch nicht aus dem Häuschen, als ich von dem langerwarteten Nachfolger „mbv“ hörte. Eher leicht überrascht und amüsiert, denn dieses Album war ja schließlich länger in Arbeit als das berüchtigte „Chines Democracy“.

Dennoch habe ich mir das Album zugelegt. Und war beim ersten Hören doch etwas irritiert. Immer wieder testete ich meine Boxen, das Verbindungskabel, schaute auf die ID3-Tags der MP3-Dateien. Der Opener „she found now“ klang irgendwie…nun ja, kaputt. Aber irgendwann kapierte ich dann, das das durchaus so gewollt war. Mittlerweile bin ich beim dritten oder vierten Durchlauf, und ich weiß immer noch nicht, was ich davon halten soll.

Aber ich bin wie gesagt weder Fan noch Experte. Deswegen meine Frage an euch:

[poll id=“3″]

Kostenloser Sampler Nummer 3: Hearts + Plugs Sampler, Volume 2

hundpHeute ist der Tag der kostenlosen Sampler, gefüllt mit guter, interessanter und teilweise neuer Musik. Nach dem [PIAS] Label-Sampler und dem K&F Download-Sampler “Take Out Your Teeth, Take Off Your Claws” habe ich jetzt die Compilation „Hearts + Plugs Sampler, Volume 2“ im Angebot. Dahinter steckt Hearts & Plugs, ein kleines Indie-Label aus Charleston, South Carolina.

Hier die Tracklist:

  1. Brave Baby – Magic and Fire
  2. ELIM BOLT – Farm Kid3.
  3. The Lovely Few – Sci Fi Novels
  4. Mr. Jenkins – Suddenly, I Don’t Feel So Afraid
  5. Brave Baby – Lakeside Trust
  6. ELIM BOLT – Only You
  7. Mr. Jenkins – You’re Free*
  8. Run Dan Run – First Love*
  9. Brave Baby – Living In A Country
  10. ELIM BOLT – Field (Punk Ending)
  11. The Lovely Few – Orion

(*exklusiv auf diesem Sampler vertreten)

AKTUELL & TOLL