sigur rós – brennisteinn from sigur rós on Vimeo.

Die Isländer sind zurück. Düsterer und aggressiver denn je. Nach dem Weggang des Multiinstrumentalisten Kjartan Sveinsson machen sie als Trio weiter. Und obwohl ihr letztes Album „Valtari“ noch nicht einmal ein Jahr auf dem Buckel hat, erscheint in ein paar Monaten bereits ihr nächstes. „Kveikur“ wird die Platte heißen, und wenn die restlichen Stücke in eine ähnliche Richtung gehen, dann bin ich auf jeden Fall wieder bei ihnen. Denn „Valtari“ war mir doch eine Spur zu unauffällig.

3 KOMMENTARE

  1. Live haben die beiden neuen Songs (Brennistein und Kveikur) und die zwei nie aufgenommenen Lieder sehr überzeugt. Waren allesamt sehr energisch und kraftvoll. Scheinen also genug zu haben von ihrer ruhigen Phase. Von der Valtari haben sie auf dem Konzert – wenig überraschend – nur ein Lied gespielt. Gut, dass sie wieder eine postrockigere Richtung einschlagen.

  2. düster, aggressiv die ersten 3 minuten…dann platzt etwas und ab minute 5 ist keinerlei halten mehr…diese energie ist unglaublich…es explodiert und man fragt sich nur noch wohin…und was da wohl noch alles kommt…ich freu mich auf jeden ton dieser unglaublichen band, der die welt noch erreichen wird. und, verzeih mir meinen pathos: sigur ros zu hören macht die menschen glücklicher. zumindest die, die ich kenne, die sigur ros kennen 🙂 und das werden immer mehr. zum glück.

    • Ich hätte meine Gefühle bezüglich dieses Songs nicht besser auf den Punkt bringen können als du. Mein absoluter Favorit des bisherigen Jahres. Und ich freue mich wahnsinnig auf das neue Album.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here