Schlagwort

Seitenwechsel

Browsing

Seitenwechsel #32: Alien Hand Syndrome

Hinter dem etwas befremdlichen Pseudonym Alien Hand Syndrome (benannt nach einer neurologischen Störung) verbirgt sich der in Wien lebende oberösterreichische Multinstrumentalist Clemens Engert, der im Herbst letzten Jahres mit „Slumber“ sein zweites Album vorlegte. Die Musik Engerts erinnert mich von der Herangehensweise ein wenig an Konstantin Groppers Get…

Seitenwechsel #31: Plumes

Plumes aus Kanada sind eine der wenigen Bands, in denen klassisch gebildete MusikerInnen sehr guten Pop spielen. Und das trotz ihrer Ausbildung relativ unbeschwert und leichtfüßig. Als Referenzen seien Sufjan Stevens, die Dirty Projectors, Björk oder auch Efterklang genannt. Aktuell präsentiere ich ihre Deutschland-Tour, und da passt es…

Seitenwechsel #30: Electric Ocean People

Aus Hamburg stammen die Electric Ocean People, und sie spielen wundervolle Musik: elektronische Loops und Klangkollagen gepaart mit Elementen von Trompeten und Klavier und dazu die bezaubernde Stimme von Julia Weber. Das bei dieser Musik schon Vergleiche mit Björk und The Notwist gefallen sind, ist absolut nachvollziehbar. Am…

Seitenwechsel #29: TWISK

Wer hier schon länger mitliest, der kennt mit Sicherheit meine Artikelserie „Seitenwechsel“. Der letzte Beitrag in dieser Reihe erschien bereits vor eineinhalb Jahren, und das ist definitv zu lang. Wer mit den Hintergründen nicht vertraut ist, für den gibt es am Ende des Artikels eine kurze Erklärung. Heute…

Seitenwechsel #28: Binoculers

Hinter Binoculers steckt die Hamburgerin Nadja Rüdebusch, die ihre Musik schlicht als zeitlosen aber modernen Folk bezeichnet. Am 2. November erscheint ihr neues Album „There Is Not Enough Space In The Dark“ auf dem neugegründeten Hamburger Label Insular. Ich durfte es mir schon anhören und kann nur sagen:…

Seitenwechsel #27 – Tending to Huey

Vor etwas über einem Monat stellte sich eine Band via E-Mail bei mir vor: Wir sind TENDING TO HUEY aus Würzburg. Und immer wenn ich Zeit habe, höre ich mir die Musik der jeweiligen Künstler an. So auch in diesem Fall. Die Songs hatten was. Ich zögerte also…

Seitenwechsel #26 – Death Rattle

Meine absoluten Lieblingsbeiträge hier im Blog stammten nicht von mir. Sondern von Musikern, die fragte, ob sie nicht Lust hätten, ein wenig über Ihren Alltag zu schreiben. Das Ganze nannte ich damals Seitenwechsel; eine nähere Erklärung dazu findet ihr am Ende des Artikels. Mit der PDF-Ausgabe erklärte ich…

Seitenwechsel in PDF-Form – Final Edition

Regelmäßige Leser meines alten Blogs werden mit Sicherheit schon einmal über einen Artikel aus der Reihe “Seitenwechsel” gestolpert sein. Dort bat ich Musiker, ihre Meinung kundzutun. Ihre Meinung zu Fans, zu illegalen Downloads, zu ihrem Arbeitsumfeld, zu ihrer Lebenssituation, zur Musikindustrie, zum Musikerdasein. Dabei waren sie in Form…

Seitenwechsel #24 – xrfarflight

Ich präsentiere hier ja desöfteren Touren von Bands, die ich persönlich mag. Sei es per Banner oder durch Verlosung von Freikarten. Nun kam letztens die Anfrage eines freundlichen Promoters, ob ich nicht Lust hätte, die Hamburger Band xrfarflight zu präsentieren. Nach den ersten Höreindrücken war ich überzeugt und…

Seitenwechsel #22 – Mon Petit Chou Chou

Mon Petit Chou Chou aus Gießen und Nürnberg mischen Shoegaze mit Elementen des 2000er Washington DC-Sounds. Sie singen von Träumen, Erinnerungen und Befindlichkeiten von Mittzwanzigern. Die drei mögen u.a. Silver Scooter, The Van Pelt, Slint und Q and not U. 2008 nahmen Mon Petit Chou Chou zusammen mit…

Seitenwechsel #21 – PEER

Ich zitiere: PEER gruppiert sich um Sänger und Songschreiber Peer Göbel, der mit Le Mobilé zwei Alben herausbrachte, solo unter dem Namen Peer zwei CDs veröffentlichte, mit seinem Videoblog Undertube den Indie-Rock in die Berliner U-Bahn brachte – und mit der neuen Bandformation nun Geister ruft, die nicht…

Seitenwechsel: jetzt auch als Magazin (naja, zumindest als PDF)

Regelmäßige Leser dieses Blogs werden mit Sicherheit schon einmal über einen Artikel aus der Reihe „Seitenwechsel“ gestolpert sein. Dort bitte ich Musiker, auf meinem Blog ihre Meinung kundzutun. Ihre Meinung zu Fans, zu illegalen Downloads, zu ihrem Arbeitsumfeld, zu ihrer Lebenssituation, zur Musikindustrie, zum Musikerdasein. Dabei sind sie…