Ich bevorzuge es, neue Songs erst einmal zu hören. Denn Videos können in meinem Kopf eine Menge zerstören.

Oftmals habe ich beim ersten Hören ein Bild entwickelt, was sich mit jedem Durchlauf weiter verfestigt. Schaue ich dann später das Musikvideo, können die gezeigten Bilder nicht mehr viel aus- bzw. anrichten.

Lerne ich einen Song allerdings durch ein Video kennen, kehrt sich dieses Verhältnis oftmals um. Dann bekomme ich die Bilder nur schwer wieder aus dem Kopf. Was zum Beispiel bei der Band The Starkins aus Sheffield ziemlich schade ist.

Ihren Song Paper Cuts mag ich sehr; er klingt zwar ein wenig stromlinienförmig, aber mit dieser Art des typisch britischen Gesangs kriegt man mich fast immer. Auf jeden Fall mehr Pop als Rock.

Leider sah ich zuerst das Video. Dort wirken die jungen Musiker von The Starkins vor dem weißen Hintergrund ein wenig deplatziert und verunsichert. Und viel zu brav. Vielleicht sind sie das ja, aber irgendwie kriege ich diese Musik nicht mit den Bildern in Einklang.

Aber wie ich bereits schrieb: ein toller Song. Und das ist ja das Wichtigste, oder wie siehst du das?

Ach so: das Video gibt es hier (vielleicht sogar in Deutschland?)

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here