Am 26. Januar 2018 erscheint Die Unendlichkeit, das neue Konzeptalbum von Tocotronic. Von der Kindheit über die Pubertät und frühe Erwachsenenzeit bis in die Gegenwart weist jedes der 12 Stücke spezifische, zeitgebundene musikalische Referenzen auf.

Weil jede Lebensphase ihre eigene Musik hat, verbeugt sich auch jedes der Stücke in Richtung einer Band oder eines Stils, die oder der in dieser Phase wichtig und einflussreich war.

Es dürfte uns also ein ziemlich abwechslungsreiches Album erwarten. Wie sich Tocotronic das ungefähr gedacht haben, konntest du bereits bei der Doppel-Single Hey Du / 1993 hören.  Der Titelsong schlägt wie erwartet in eine ganz andere Kerbe. Getragen, atmosphärisch, druckvoll. Oder um es einfach auszudrücken: hervorragend.

Die Band selbst sagt über den Song:

Er ist eine Reflexion über Zeit und Freundschaft/Verbundenheit: Liebe als Rettung vor dem Ende. Paradox als Prinzip: Biographie vs. Unendlichkeit. Gleichzeitig auch eine Meditation über (kosmische) Musik, denn mit dem ‚Du‘ könnte auch sie (die Musik) selbst gemeint sein“.

Die Unendlichkeit Lyrics

Ich treibe weiter
Seit ich noch ein Kind war
Und es dauert an
Bis ich nicht mehr
Deutlich denken kann
Weil der Weg vor mir verschwimmt
Und ich versinken kann
In die Endlichkeit

Ich weiß nicht weiter
Ich will mich verändern
Doch wie fang ich’s an?
Ich habe dich vielleicht belogen
Und zwar immer dann
Wenn wir uns am nächsten waren
Voller Zuneigung
Und Zärtlichkeit

Einen Schritt weiter
Gegen die Unentschiedenheit
Die mich gefangen nehmen kann
Die Feigheit, die mich leitet
Fast ein Leben lang
Brich das Schweigen
Ruf mich bitte an
Nach der Endlichkeit

Und noch viel weiter
Doch die Gewissheit bleibt
Dass uns nichts mehr trennen kann
In der Zeit des Aufruhrs
Und der Anspannung
Wenn der Weg vor mir verschwimmt
Dann gehst du mir voran
In die Unendlichkeit

Und noch viel weiter
In die Unendlichkeit
Einen Schritt weiter
In die Unendlichkeit

Website

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here