Ich entdeckte die österreichischen Senkrechtstarter von Wanda erst im März diesen Jahres für mich: Schon beim ersten Song des im letzten Jahr erschienen Debüts „Amore“ war ich hin und weg. Diese Mischung aus The Libertines, Adriano Celentano und österreichischem Charme ist schlichtweg grandios. „Bologna“ ist ein ziemlicher Hit, und der Rest des Albums erschließt sich mir gerade. Aufgrund der ganzen positiven Feuilleton-Artikel, der erfolgreichen Konzerte und dem Amazon-Verkaufsrang bin ich wahrscheinlich der letzte in einer langen Schlange Wanda-begeisterter, aber das ist mir egal.

Da ich mich erst relativ spät in eben diese Schlange eingereiht habe, kann ich mich über den Nachschub in Form des neuen Albums „Bussi“ freuen. Der Albumtitel ist gut gewählt, denn gerade als Norddeutscher steht man der österreichischen Bussi-Gesellschaft am Anfang etwas steif gegenüber (keine Angst, mittlerweile bin ich da auch teilweise integriert), und so kokettieren Wanda damit natürlich eindeutig mit ihrem Image als Ösis.

Am 2. Oktober erscheint das neue Album auf Problembär Records bei Vertigo/Capitol, und natürlich fragst du dich, wie es klingen wird. Beim Radiosender FM4 wurde die erste Single „Bussi Baby“ gestern Abend bereits gespielt, und was soll ich sagen? Typisch Wanda. Das schreibe ich völlig wertfrei. Noch bin ich nicht wirklich überzeugt, denn ein wenig mehr Text hätte es schon sein können, und sowohl inhaltlich als auch musikalisch klingt der Song ein wenig wie die Zusammenenfassung des ersten Albums. Nicht schlecht, aber ich hoffe, da kommt noch mehr.

Aber hör dir den Song am besten selber an:

FM4 – Du wirst von Sternen high

Hinweis: Der Song beginnt bei 08:44 Min.

4 KOMMENTARE

  1. Toll! Bin voller Vorfreude und hab gleich nochmal zur Feier des Tages, „Amore“ aufgelegt.

    „Bussi“ wird aber bei Vertico/Capitol (Universal Music) erscheinen und nicht mehr bei Problembär Records.
    Das ist ein bisschen schade, Problembär Records tun ja wirklich viel Gutes für unsere verwöhnten Indie-Ohren. Vielleicht lässt sich so ein Erfolg aber von einem „kleinen“ Label einfach nicht stemmen.

    • Problembär hat den Besitzer gewechselt, der bisherige Besitzer von Problembär macht nun Musikmanagement, da sind sie meines Wissen auch weiter. Vielleicht also nicht der klassische Fall, dass eine Band nur aufgrund des Erfolg zu einem großen Label abwandert. Eines ist auch klar, gibt ein paar sehr gute kleine Label in Österreich.

      Du magst vielleicht der Letzte sein, der Wanda für sich entdeckt hat. Ich zumindest bilde mir ein in Deutschland als einer der ersten über sie geschrieben zu haben. Normal ist es ja oft umgekehrt 😉

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here