Am 1. April (kein Scherz!) erscheint das vierte Studioalbum von Yeasayer. „Amen & Goodbye“ ist das Nachfolgealbum zum 2012er Werk „Fragrant World“. Den digitalen Ansatz des letzten Werkes hinter sich lassend, wurde das neue Album im Outlier Inn Studio in Upstate New York auf Tape aufgenommen, um es dann von Joey Waronker (Schlagzeug bei Atoms For Peace / Beck) auseinandernehmen und erneut zusammensetzen zu lassen.

Wenn man von übergeordneten Themen sprechen kann, welche dem Album zugrunde liegen, dann sind dies Religion und Transzendenz, Fragen nach dem Jenseits und die Suche nach Sinn. Fragen, die sich im Artwork des Albums spiegeln, einem verschachtelten Tableau von Skulpturen, die der in New York ansässige kanadische Künstler David Altmejd in direkter Zusammenarbeit mit Yeasayer schuf.

Moloch, der Gott eines phönizisch-kanaanäischen Opferritus, der nach der biblischen Überlieferung die Opferung von Kindern durch Feuer vorsah, ein Stummfilm-Starlet, eine stillende Mutter, Charaktere aus der Vergangenheit und Gegenwart der Band und eine Vielzahl anderer popkultureller und religiöser Charaktere bevölkern das Cover Artwork. „Sgt Pepper trifft Hieronymous Bosch trifft Salvadore Dali trifft PeeWee’s Playhouse”, sagen Yeasayer.

Altmejd, dessen Werk schon immer eine große Inspiration für die Band war, ergänzt: „I decided to offer them a sort of landscape filled with as many details as possible. I thought about a series of objects that would be inspired by characters that came from Yeasayer’s albums… but also characters that come from the news. There’s really fake looking sculptures, there’s printouts representing cartoony characters, there’s naked people… For me what’s very important is that the image offers enough visually for people to be really absorbed in the observation of details.”

Zudem teilen Yeasayer einen neuen Album-Trailer. „Amen & Goodbye 6” betitelt, bietet er einen Blick hinter die Kulissen von Altmejds Tableau, ein mise-en-scène des Coveraufbaus sozusagen. Die Musik die zu hören ist, ist ein weiterer Albumtrack. Welcher das ist, kann ich dir leider nicht genau sagen (es müsste sich um „Prophecy Gun“ handeln), aber nach dem tollen „I Am Chemistry“ ist er der zweite interessante Vorbote.

Website, Facebook

DEINE MEINUNG?