Kategorien
Allgemein

Eure Alben des Jahres? (+ Verlosung)

Wir müssen der Realität ins Auge blicken. Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Es wird Zeit Geschenke für die Lieben zu kaufen und sich den Arsch auf den Weihnachtsmärkten dieses Landes abzufrieren. Und natürlich wird es auch wieder Zeit für die Jahresendpolls. Da eure Beteiligung in den letzten beiden Jahren absolut großartig war, möchte ich in diesem Jahr nichts an den Modalitäten ändern.

Ich möchte einfach nur eure 3 Top-Alben des Jahres wissen. Nicht 5 oder 10, sondern nur die 3 besten. Damit liegt der Fokus bei den Alben, die euch dieses Jahr wirklich umgehauen haben. Und dieses Jahr hat eine Menge grandioser Alben gesehen, Wild Beasts, St. Vincent, Animal Collective, Jamie T, Fever Ray, Arctic Monkeys, Kings Of Convenience, Sonic Youth, Maximo Park, Grizzly Bear, Future Of The Left, Yeah Yeah Yeahs, Mando Diao, Placebo, Eels…..und so weiter

jahrespoll2009

Dieses Mal greife ich nicht auf dieses etwas unzuverlässige Plugin zurück, sondern ich bitte euch, eure 3 Top-Alben einfach in den Kommentaren zu hinterlassen. Als kleine Belohnung für eure Teilnahme verlose ich unter den Kommentatoren 3 Pakete à jeweils 10 Promo-CDs. Denn davon haben sich im letzten Jahr wieder eine Menge angesammelt.

Die Abstimmung läuft bis zum 28.Dezember 2009 um 20.00 Uhr, denn am 25. kommen die letzten Alben des Jahres in den Handel. Bleiben dann noch 3 Tage, um sie lieben zu lernen.

Kommentare

1. Black Poets – Innocents & Thieves

2. Mumford & Sons – Sigh no more

3. Animal Collective – Merriweather Post Pavilion

Hab mich nun endlich entscheiden können, wirklich schwierig dieses Jahr, Favoriten zu benennen, so viel gute Musik!

1. Animal Collective – Merriweather Post Pavilion
2. Micachu – Jewellry
3. Fever Ray – Fever Ray

Bill Callahan – Sometimes I Wish We Were An Eagle
The Antlers – Hospice
Animal Collective – Merriweather Post Pavilion

Warum immer nur Alben, die im Handel erhältlich sind, bewerten. Es gibt genug Musiker, die eigene CDs auf eigene Rechnung entweder online oder über den eigenen Webstore herausbringen.

Klare Nummer 1 für mich:
Madeleine Bloom aus Berlin mit Minutia (einfach mal googlen)

2: Selig -und endlich …

Oh Gott, gerade habe ich gemerkt, dass Antony and the Johnsons – The Crying Light auch 2009 war!

Also nochmal:

1. The Xx
2. The Gossip
3. Antony and the Johnsons – The Crying Light

🙂

1. future of the left – travels with myself or another
2. the twilight sad – forget the night ahead
3. sivert høyem – moon landing

Meine 3 Favoriten:

Green Day – 21st Century Breakdown
Robbie Williams – Reality Killed The Video Star
David Guetta – One Love

Meine 3 Favoriten lauten:

Peter Fox – Stadtaffe
Green Day – 21st Century Breakdown
Robbie Williams – Reality Killed The Video Star

Ich wünsche allen eine schöne Adventszeit und einen fleißigen Weihnachtsmann

Meine TOPs:

Selig – Und endlich unendlich
Morrissey – Years Of Refusal
Kings of Convenience – Declaration of Dependence

1. The maccabees- wall of arms
ganz klar. auch live ziemlich geil gewesen
2. the temper trap- conditions
live auch sehr gut
3. Friska viljor – for new beginnings

das wäre mein ranking. aber sich drei auszusuchen ist echt knifflig.

Gerade mal mein iTunes durchwühlt – Top3 ist hart aber ich habe mich entschieden:

Asher Roth – Asleep In The Bread Aisle
Eminem – Relapse
Raekwon – Only Built For Cuban Linx II

… damit hier auch mal ein wenig Rap reinkommt. 🙂

Noah And The Whale – The first days of spring
Phoenix – Wolfgang Amadeus Phoenix
Jamie T – Kings & Queens

Ach, aber 3 auszusuchen ist wirklich schwer. Das sind nur die, die mir als erste eingefallen sind. Noah And The Whale vor allem, weil ich gestern das erste Mal den dazugehörigen Film aus der Special Edition gesehen habe – sehr, sehr schön das ganze!!

Ohne Reihenfolge:
Yeah Yeah Yeahs – It’s Blitz
Girls – Album
God Help The Girl – God Help The Girl

Größte Enttäuschungen für mich:
Placebo – Battle for the sun
Pj Harvey & John Parish – A Woman A Man Walked By
Maximo Park – Quicken the heart

Miike Snow – Miike Snow
The XX – XX
Editors – In This Light and On This Evening

Editors und The XX haben für mich zwar mehr herausstechende Lieder auf dem Album, aber Miike Snow überzeugt mich in der Breite mehr. Außerdem ein grandioses Konzert im Lido – vielleicht sogar das beste des Jahres..

1. Black Poets – Innocents & Thieves
eine platte von der INTERPOL nur lernen können

2. Punk TV – Loverdrive
unglaubliche band aus russland! anleihen bei NEW ORDER!

3. Hearts of Black Science – The Star In The Lake
perfekter synthiepop mit gitarren!

Hallo,

es gibt viele gute Alben aus dem Jahr 2009.
Hier diejenigen, die ich am meisten höre.

1) Zoot Woman – Things are what they use to be
2) William Orbit – my oracle live uptown
3) Paul Kalkbrenner – Berlin Calling

Viele Grüße und einen schönen 1. Advent wünscht der
FRANCOBOY ;O)

Wir fallen natürlich wieder aus dem Rahmen und präsentieren keinen Mainstream, sondern handgemachte und ehrliche Musik, unsere drei Lieblingsscheiben 2009 und nehmen wie immer nicht an der Verlosung teil:

1. The Mighty Stef (100 Midnights)

Zwischen rauchigen irischen Kneipenrausschmeissern und ruhigeren Stücken, bei denen der Kater des Vorabends noch nachklingt

2. Alberta Cross (Broken Side Of Time)

So viel geballte harmonische Musik, so viel Klänge und zwangloses Musizieren wie hier gibt’s selten

3. Crystal Antlers (Tentacles)
Crystal Antlers toben sich auf “Tentacles” mit psychedelischem Gitarrenrock aus – das ist verwegen, inspiriert und arg durchgeknallt

Das Ganze ist demnächst bei uns zu sehen: Angefangen mit instrumentalem Post-Hardcore der Güteklasse A bis zu einem Klangbild wie die hippiemäßige Airbrush-Version eines Sonnenuntergangs auf La Gomera. Die 10 besten Platten 2009 auf Hey Tube – am 18.12.2009 bei uns.

hachja, 3 ist wirklich richtig schwer, aber ganz weit vorne mit dabei sind bei mir:

La Roux – La Roux
Camera Obscura – My Maudlin Career
Muse – The Resistance

hab hier auf deiner Seite so viel tolle Musik kennengelernt dieses Jahr, danke an dieser Stelle! 🙂

1. Masters of Reality – Pine / Cross Dover
2. Yeah Yeah Yeah – It’s Blitz
3. Soulsavers – Broken

In den nächsten Wochen kann sich das sicherlich ändern, weil ich noch eine große Liste mit Alben habe, die nachgekauft werden müssen. Aber für’s Erste sollte es reichen. Sind ja drei ALben, die sich nicht verstecken müssen.

(Oh, Verzeihung, hab eben falsch getippt, leider können die Beiträge hier nicht korrigiert werden -.- Bitte den ersten Beitrag nicht beachten ;-))
Korrektur:
1. Patrick Wolf – The Bachelor (Battle One)
2. Antony and the Johnsons – The Crying Light
3. Mumford & Sons – Sigh No More

Es war ein wirklich anregend aufregendes Jahr für Indie-Alben…
Meine Top 3:

Julian Plenti – Julian Plenti is… skyscraper
Editors – In this Light and On and On
Selig – Und endlich unendlich

Nur drei?

Na, dann schummle ich mal ein bisschen:

1) Meine drei Lieblingsalben 2009:

– Tortoise – Beacons Of Ancestorship
– Gong – 2032
– Jennifer Rostock – Der Film (schlagt mich)

2) Absolute Murksalben:

– Muse – The Resistance
– Portugal. The Man – The Satanic Satanist (hätte mehr erwartet)
– Eels – Hombre Lobo

mumford & sons – sigh no more
portugal. the man – the satanic satanist
the rifles -the great escape ( da bin ich unsicher wegen des release datums,aber müsste nach der jahreswende gewesen sein)

wenn the rifles unter 2008 laufen dann

bombay bicycle club – I had the blues but I shook them loose

also ganz spontan würde ich sagen

eels – hombre lobo
julian plenti – julian plenti is skyscraper
arctic monkeys – humbug

soviel als momentaufnahme und die reihenfolge stellt keine wertung dar.

Portugal. The Man – The Satanic Satanist
Tele – Jedes Tier
Mumford & Sons – Sigh no more

…obwohl da noch so viele wäre, die zumindest an diese top drei heranreichen 😉

Man, nur drei ist echt schwer.

Aber mit dabei auf jeden Fall (ungeordnet):
Portugal. The Man – The Satanic Satanist
Jamie T. – Kings & Queens
Julian Casablancas – Phrazes For The Young

will nicht gewinnen, hab trotzdem eine ganze reihe von alben lieb gewonnen, hier dann trotzdem nur drei davon 😉

The Pains Of Being Pure At Heart – The Pains Of Being Pure At Heart
Patrick Wolf – The Bachelor
We Were Promised Jetpacks – These Four Walls

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.