Eure Alben des Jahres? (+ Verlosung)

Wir müssen der Realität ins Auge blicken. Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Es wird Zeit Geschenke für die Lieben zu kaufen und sich den Arsch auf den Weihnachtsmärkten dieses Landes abzufrieren. Und natürlich wird es auch wieder Zeit für die Jahresendpolls. Da eure Beteiligung in den letzten beiden Jahren absolut großartig war, möchte ich in diesem Jahr nichts an den Modalitäten ändern.

Ich möchte einfach nur eure 3 Top-Alben des Jahres wissen. Nicht 5 oder 10, sondern nur die 3 besten. Damit liegt der Fokus bei den Alben, die euch dieses Jahr wirklich umgehauen haben. Und dieses Jahr hat eine Menge grandioser Alben gesehen, Wild Beasts, St. Vincent, Animal Collective, Jamie T, Fever Ray, Arctic Monkeys, Kings Of Convenience, Sonic Youth, Maximo Park, Grizzly Bear, Future Of The Left, Yeah Yeah Yeahs, Mando Diao, Placebo, Eels…..und so weiter

jahrespoll2009

Dieses Mal greife ich nicht auf dieses etwas unzuverlässige Plugin zurück, sondern ich bitte euch, eure 3 Top-Alben einfach in den Kommentaren zu hinterlassen. Als kleine Belohnung für eure Teilnahme verlose ich unter den Kommentatoren 3 Pakete à jeweils 10 Promo-CDs. Denn davon haben sich im letzten Jahr wieder eine Menge angesammelt.

Die Abstimmung läuft bis zum 28.Dezember 2009 um 20.00 Uhr, denn am 25. kommen die letzten Alben des Jahres in den Handel. Bleiben dann noch 3 Tage, um sie lieben zu lernen.


Kommentare

  1. 1. Fever Ray – Fever Ray
    2. Noah And The Whale – First days of spring
    3. The Twilight Sad – Forget the night ahead

  2. Die besten drei auszuwählen, ist wirklich nicht ganz einfach…

    Ich sag mal so:

    muff potter. – Gute Aussicht

    Them Crooked Vultures – dto.

    Dinosaur Jr. – Farm

  3. 1. Guido Möbius: Gebirge (Karaoke Kalk)

    2. Dirty Projectors: Bitte Orca (Domino)

    3. SND: Atavism (Raster Noton)

  4. mumford & sons ~ sigh no more
    we were promised jetpacks ~ these four walls
    the rifles ~ great escape

  5. 1. Black Poets – Innocents & Thieves

    2. Mumford & Sons – Sigh no more

    3. Animal Collective – Merriweather Post Pavilion

  6. Hab mich nun endlich entscheiden können, wirklich schwierig dieses Jahr, Favoriten zu benennen, so viel gute Musik!

    1. Animal Collective – Merriweather Post Pavilion
    2. Micachu – Jewellry
    3. Fever Ray – Fever Ray

  7. Ja, Panik – The Angst And The Money
    John Frusciante – The Empyrean
    Clickclickdecker – Den Umständen Entsprechend

  8. 1 The Pains of Being Pure At Heart “The Pains of Being Pure At Heart”
    2 White Lies “To Lose My Life”
    3 Morrissey “Years Of Refusal”

  9. So, nu abber:

    Slow Club – Yeah, So?
    We Were Promised Jet Packs – These Four Walls
    The Pains of Being Pure at Heart – s/t

  10. Avatar von metulskie

    Fever Ray – Fever Ray
    Soap & Skin – Lovetune for Vakuum
    The XX – xx

  11. 01 The Decemberists – The hazards of love
    02 Tele – Jedes Tier
    03 Mumford & Sons – Sigh no more

  12. Soulsavers – Broken
    Them Crooked Vultures – Them Crooked Vultures
    Dinosaur Jr. – Farm

  13. 1. A Place to Bury Strangers – Exploding Head

    dann lange nichts… dann:

    2. White Lies – To Lose My Life
    3. Ja, Panik – The Angst And The Money

  14. Bad Lieutenant – Never Cry Another Tear
    The Boxer Rebellion – Union
    Wave Machines – Wave If You’re Really There

  15. Meine Platten des Jahres kann man auf meinem Blog bewundern. Also drei sollen es sein:

    Supershirt – Supershirt
    Soap&Skin – Lovetune for Vacuum
    Message To Bears – Departures

  16. Avatar von sebastian

    Peter Doherty – Grace/Wastelands
    The Rifles – The Great Escape
    Kasabian – West Ryder Pauper Lunatic Asylum

  17. Fever Ray – Fever Ray
    The Whitest Boy Alive – Rules
    Röyksopp – Junior

  18. Port O´Brien – “Threadbare”
    Bowerbirds – “Upper Air”
    The Low Anthem – “Oh My God, Charlie Darwin”

  19. Avatar von Alpenmann

    The XX – XX
    The Mountain Goats – The Life Of The World To Come
    White Lies – To Loose My Life

  20. Avatar von Florian Galbarz
    Florian Galbarz

    Bill Callahan – Sometimes I Wish We Were An Eagle
    The Antlers – Hospice
    Animal Collective – Merriweather Post Pavilion

  21. Avatar von Marge Stolle
    Marge Stolle

    Warum immer nur Alben, die im Handel erhältlich sind, bewerten. Es gibt genug Musiker, die eigene CDs auf eigene Rechnung entweder online oder über den eigenen Webstore herausbringen.

    Klare Nummer 1 für mich:
    Madeleine Bloom aus Berlin mit Minutia (einfach mal googlen)

    2: Selig -und endlich …

  22. Avatar von Oberplaner

    Nur eine:
    Animal Collective – Merriweather Post Pavilion

    Gruß vom Oberplaner

  23. 1) Depeche Mode – SOTU
    2) Editors – In this light and on this evening
    3) The XX – XX

    Alles großartig!

  24. 1. Fever Ray – Dto.
    2. Paul Kalkbrenner – Berlin Calling
    3. Jochen Distelmeyer – Heavy

  25. (aus dem kopf, später nicht drauf festnageln, bitte)

    1. Slow Club – Yeah So
    2. Passion pit – Manners
    3. Les Trucs – Schönen Gruß vom Getriebe

  26. 01. Mumford & Sons – Sigh No More
    02. Now, Now Every Children – Cars
    03. Pink Mountaintops – Outside Love

  27. Mastodon – Crack the Skye
    Portugal. The Man – The Satanic Satanist
    Muff Potter – Gute Aussicht

  28. 1. A Place To Bury Strangers – Exploding Head
    2. Pearl Jam – Backspacer
    3. New Model Army – Today Is A Good Day

  29. Avatar von Bruce Fleischer
    Bruce Fleischer

    1. We Were Promised Jetpacks – These Four Walls
    2. The Xx
    3. The Joy Formidable – A Balloon Called Moaning

  30. 1. Mumford & Sons – Sigh No More
    2. The Antlers – Hospice
    3. The Mars Volta – Octahedron

  31. Oh Gott, gerade habe ich gemerkt, dass Antony and the Johnsons – The Crying Light auch 2009 war!

    Also nochmal:

    1. The Xx
    2. The Gossip
    3. Antony and the Johnsons – The Crying Light

    🙂

  32. Dieses Jahr ist das ziemlich einfach:

    1. The Xx – The Xx
    2. The Gossip – Music for Men
    3. Eels – Hombre Lobo

  33. Avatar von Christoph

    1. Little Dragon – Machine Dreams
    2. Patrick Watson – Wooden Arms
    3. Eels – Hombre Lobo

  34. Avatar von Christian

    Brand New – Daisy
    The xx – xx
    Portugal. The Man – The Satanic Satanist

  35. 1. future of the left – travels with myself or another
    2. the twilight sad – forget the night ahead
    3. sivert høyem – moon landing

  36. 1. The Maccabees – Wall Of Arms
    2. Animal Kingdom – Signs And Wonders
    3. Blindfold – Faking Dreams

  37. 1. Noah and the Whale – The First Day of Spring
    2. Cougar – Patriot
    3. The Twilight Sad – Forget the Night Ahead

  38. 1. Eels – Hombre Lobo
    2. Portugal.the man – The Satanic Satanist
    3. Pete Doherty – Grace/Wastelands

  39. Friska Viljor – For New Beginnings
    We Were Promised Jetpacks – These Four Walls
    Bombay Bicycle Club – I Had The Blues, But I Shook Them Loose

  40. Es ragen heraus: 1) Animal Collective – Merriweather Post Pavilion, 2) The Antlers – Hospice und 3) Grizzly Bear – Veckatimest. Insgesamt ein ziemlich gutes Musikjahr…

  41. Avatar von Löblein Nadja
    Löblein Nadja

    Meine 3 Favoriten:

    Green Day – 21st Century Breakdown
    Robbie Williams – Reality Killed The Video Star
    David Guetta – One Love

  42. Meine 3 Favoriten lauten:

    Peter Fox – Stadtaffe
    Green Day – 21st Century Breakdown
    Robbie Williams – Reality Killed The Video Star

    Ich wünsche allen eine schöne Adventszeit und einen fleißigen Weihnachtsmann

  43. Meine TOPs:

    Selig – Und endlich unendlich
    Morrissey – Years Of Refusal
    Kings of Convenience – Declaration of Dependence

  44. Dann will ich nun auch mal, bevor ich es noch vergesse.

    Meine Top 3:
    St. Vincent – Actor
    Grizzly Bear – Veckatimest
    Japandroids – Post-Nothing

    o/

  45. Sufjan Stevens – The BQE
    Kevin Barker – You & Me
    Robyn Hitchcock – I Often Dream Of Trains live

  46. mumford & sons – sigh no more
    miike snow – miike snow
    the xx – xx

  47. Supe700 – Lovebites
    Ghost of Tom Joad – Matterhorn
    Friska Viljor – For New Beginnings

  48. Future Of The Left – Travels With Myself And Another
    Morrissey – Years Of Refusal
    Kasabian – West Ryder Pauper Lunatic Asylum

  49. 1. Music for men – Gossip
    2. Let the dominoes fall – Rancid
    3. Only revolutions – Biffy Clyro

  50. micachu – jewellery
    fever ray – fever ray
    the xx – xx.

  51. mhm, mir viel’s irgendwie leicht 😉

    1. Jupiter Jones – Holiday in Catatonia
    2. Phoenix – Wolfgang Amadeus Phoenix
    3. Mumford & Sons – Sigh no more

  52. 1. The maccabees- wall of arms
    ganz klar. auch live ziemlich geil gewesen
    2. the temper trap- conditions
    live auch sehr gut
    3. Friska viljor – for new beginnings

    das wäre mein ranking. aber sich drei auszusuchen ist echt knifflig.

  53. 1. grizzly bear – veckatimest 2. the maccabees – wall of arms 3. aa bondy – when the devils loose

  54. Meine Tops:

    The Decemberists – The Hazards Of Love
    Peter Fox – Stadtaffe
    Wolfmother – Cosmic Egg

  55. Meine Top3:

    Jan Delay – Wir Kinder vom Bahnhof Soul
    Lady Gaga – The Fame Monster
    Who Made Who – The Plot

  56. Eels – Hombre Lobo
    Phoenix – Wolgang Amadeus Phoenix
    Morrissey – Years of Refusal

  57. Muse – The Resistance
    Phoenix – Wolfgang Amadeus Phoenix
    Jamie T – Kings & Queens

  58. Dream Theater – Black Clouds & Silver Linings
    Paramore – Band New Eyes
    Hatebreed – For The Lions

    ..und einige andere sich für 3 zu entscheiden ist aber auch schwer.

    Grüße

  59. noah and the whale – first days of spring
    white lies – to loose my mind
    friska viljor – for new beginnings

  60. V.A. – Dark Was The Night
    Port O’Brien – Threadbar
    Discovery – LP

  61. Ohne Verlosungs-Teilnahme:
    Them Crooked Vultures – Them Crooked Vultures
    Muff Potter – Gute Aussicht
    The Decemberists – The Hazards of Love

  62. Gerade mal mein iTunes durchwühlt – Top3 ist hart aber ich habe mich entschieden:

    Asher Roth – Asleep In The Bread Aisle
    Eminem – Relapse
    Raekwon – Only Built For Cuban Linx II

    … damit hier auch mal ein wenig Rap reinkommt. 🙂

  63. Noah And The Whale – The first days of spring
    Phoenix – Wolfgang Amadeus Phoenix
    Jamie T – Kings & Queens

    Ach, aber 3 auszusuchen ist wirklich schwer. Das sind nur die, die mir als erste eingefallen sind. Noah And The Whale vor allem, weil ich gestern das erste Mal den dazugehörigen Film aus der Special Edition gesehen habe – sehr, sehr schön das ganze!!

  64. fun. – aim and ignite
    muff potter – gute aussicht
    mikroboy – nennt es, wie ihr wollt.

  65. Morrissey – Years of Refusal
    Hearts Of Black Science – The Star In The Lake
    Editors – In This Light And On This Evening

  66. Fever Ray – Fever Ray
    The Big Pink – A Brief History Of Love
    Mono – Hymn To The Immortal Wind

  67. Ohne Reihenfolge:
    Yeah Yeah Yeahs – It’s Blitz
    Girls – Album
    God Help The Girl – God Help The Girl

    Größte Enttäuschungen für mich:
    Placebo – Battle for the sun
    Pj Harvey & John Parish – A Woman A Man Walked By
    Maximo Park – Quicken the heart

  68. Miike Snow – Miike Snow
    The XX – XX
    Editors – In This Light and On This Evening

    Editors und The XX haben für mich zwar mehr herausstechende Lieder auf dem Album, aber Miike Snow überzeugt mich in der Breite mehr. Außerdem ein grandioses Konzert im Lido – vielleicht sogar das beste des Jahres..

  69. Peter Fox :: Stadtaffe
    Green Day :: 21st Century Breakdown
    Placebo :: Battle for the Sun

  70. 1. The Church – Untitled #23
    2. Bat For Lashes – Two Suns
    3. Howling Bells – Radio Wars

  71. monsters of folk – monsters of folk
    alberta Cross – broken side of time
    japandroids – post-nothing

  72. Franz Ferdinand – Tonight: Franz Ferdinand
    Mumford & Sons – Sigh No More
    Passion Pit – Manners

  73. Gazpacho – Tick Tock
    Porcupine Tree – The Incident
    Archive – Controlling Crowds

    Tim

  74. 1. Black Poets – Innocents & Thieves
    eine platte von der INTERPOL nur lernen können

    2. Punk TV – Loverdrive
    unglaubliche band aus russland! anleihen bei NEW ORDER!

    3. Hearts of Black Science – The Star In The Lake
    perfekter synthiepop mit gitarren!

  75. 1. Sunset Rubdown – Dragonslayer
    2. Slow Club – Yeah So
    3. Matt & Kim – Grand

  76. Avatar von Francoboy

    Hallo,

    es gibt viele gute Alben aus dem Jahr 2009.
    Hier diejenigen, die ich am meisten höre.

    1) Zoot Woman – Things are what they use to be
    2) William Orbit – my oracle live uptown
    3) Paul Kalkbrenner – Berlin Calling

    Viele Grüße und einen schönen 1. Advent wünscht der
    FRANCOBOY ;O)

  77. 1.) The XX – XX
    2.) Editors – In This Light And On This Evening
    3.) The Twilight Sad – Forget the night ahead

  78. Wir fallen natürlich wieder aus dem Rahmen und präsentieren keinen Mainstream, sondern handgemachte und ehrliche Musik, unsere drei Lieblingsscheiben 2009 und nehmen wie immer nicht an der Verlosung teil:

    1. The Mighty Stef (100 Midnights)

    Zwischen rauchigen irischen Kneipenrausschmeissern und ruhigeren Stücken, bei denen der Kater des Vorabends noch nachklingt

    2. Alberta Cross (Broken Side Of Time)

    So viel geballte harmonische Musik, so viel Klänge und zwangloses Musizieren wie hier gibt’s selten

    3. Crystal Antlers (Tentacles)
    Crystal Antlers toben sich auf “Tentacles” mit psychedelischem Gitarrenrock aus – das ist verwegen, inspiriert und arg durchgeknallt

    Das Ganze ist demnächst bei uns zu sehen: Angefangen mit instrumentalem Post-Hardcore der Güteklasse A bis zu einem Klangbild wie die hippiemäßige Airbrush-Version eines Sonnenuntergangs auf La Gomera. Die 10 besten Platten 2009 auf Hey Tube – am 18.12.2009 bei uns.

  79. Muse – The Resistance
    Them Crooked Vultures – Them Crooked Vultures
    Editors – In This Light And On This Evening

  80. Danger Mouse & Sparklehorse – Dark night of the soul
    Fanfarlo – Reservoir
    Phantogram – Eyelid Movies

  81. hachja, 3 ist wirklich richtig schwer, aber ganz weit vorne mit dabei sind bei mir:

    La Roux – La Roux
    Camera Obscura – My Maudlin Career
    Muse – The Resistance

    hab hier auf deiner Seite so viel tolle Musik kennengelernt dieses Jahr, danke an dieser Stelle! 🙂

  82. LOL, Benedikt. Oller Schmollkopf. 😉

  83. Engineers – Three Fact Fader
    Doves – Kingdom of Rust
    Lower Heaven – Ashes

    Darf bei Peter ja nicht mitmachen…

  84. Duné – Enter Metropolis
    Julien Plenti – Scyscraper
    White Lies – To lose my life

  85. Peter Fox – Stadtaffe
    Wolfmother – Cosmic Egg
    Them Crooked Vultures – Them Crooked Vultures

  86. 1. Mew – No More Stories …
    2. Phoenix – Wolfang Amadeus Phoenix
    3. Noah and the Whale – The First Days of Spring

  87. 1. The Soundtrack of our Lives – Communion
    2. Eels – Hombre Lobo
    3. Kings of Convenience – Declaration of Dependence

  88. 1. Peter Doherty – Grace/Wastelands
    2. Patrick Wolf – The Bachelor
    3. Jamie T – Kings & Queens

  89. 1) Eamon McGrath – 13 Songs Of Whiskey And Light
    2) Eels – Hombre Lobo
    3) Great Lake Swimmers – Lost Channels

  90. mumford & sons – sigh no more
    royal bangs – let it beep
    miike snow – s/t

  91. 1. Masters of Reality – Pine / Cross Dover
    2. Yeah Yeah Yeah – It’s Blitz
    3. Soulsavers – Broken

    In den nächsten Wochen kann sich das sicherlich ändern, weil ich noch eine große Liste mit Alben habe, die nachgekauft werden müssen. Aber für’s Erste sollte es reichen. Sind ja drei ALben, die sich nicht verstecken müssen.

  92. Nothing Gold Can Stay von The Duke and the King
    Hombre Lobo von Eels und
    Grrr.. von Bishop Allen

  93. Dear Reader – Replace Why With Funny
    Mumford & Sons – Sigh No More
    Editors – In This Light And On This Evening

  94. The Whitest Boy Alive – Rules
    Kings of Convenience – Declaration of Dependence
    The XX – XX

  95. 1. Arctic Monkeys – Humbug
    2. Wolfmother – Cosmic Egg
    3. Them Crooked Vultures – Them Crooked Vultures

  96. 1. Arctic Monkeys – Humbug
    2. Eels – Hombre Lobo
    3. Japandroids – Post-Nothing

    so bleibt es ich habe mich festgelegt! 🙂

  97. Jupiter Jones – Holiday in Catatonia
    Ich, Alexander… – von der Kunst aus Tränen Farbe zu machen und damit die Seele zu streichen
    Windmill – Epcot Starfields

  98. (Oh, Verzeihung, hab eben falsch getippt, leider können die Beiträge hier nicht korrigiert werden -.- Bitte den ersten Beitrag nicht beachten ;-))
    Korrektur:
    1. Patrick Wolf – The Bachelor (Battle One)
    2. Antony and the Johnsons – The Crying Light
    3. Mumford & Sons – Sigh No More

  99. 1. Patrick Wolf – The Battle
    2. Antony and the Johnsons – The Crying Light
    3. Mumford & Sons – Sigh No More

  100. Es war ein wirklich anregend aufregendes Jahr für Indie-Alben…
    Meine Top 3:

    Julian Plenti – Julian Plenti is… skyscraper
    Editors – In this Light and On and On
    Selig – Und endlich unendlich

  101. Nur drei?

    Na, dann schummle ich mal ein bisschen:

    1) Meine drei Lieblingsalben 2009:

    – Tortoise – Beacons Of Ancestorship
    – Gong – 2032
    – Jennifer Rostock – Der Film (schlagt mich)

    2) Absolute Murksalben:

    – Muse – The Resistance
    – Portugal. The Man – The Satanic Satanist (hätte mehr erwartet)
    – Eels – Hombre Lobo

  102. The Dead Weather – Horehound
    Jamie T – Kings & Queens
    Green Day – 21st Century Breakdown

    Viel Spaß bei der Auswertung 😉

  103. Muse: The Resistance
    Jan Delay: Wir Kinder vom Bahnhof Soul
    Clueso: So Sehr Dabei Live

  104. RT @nicorola: bloggt: Eure Alben des Jahres? (+ Verlosung) http://bit.ly/62rfHh

  105. – Arctic Monkey: Humbug
    – Eels: Hombre Lobo
    – Alberta Cross: Broken Side of Time

  106. mumford & sons – sigh no more
    portugal. the man – the satanic satanist
    the rifles -the great escape ( da bin ich unsicher wegen des release datums,aber müsste nach der jahreswende gewesen sein)

    wenn the rifles unter 2008 laufen dann

    bombay bicycle club – I had the blues but I shook them loose

  107. 1. la roux 2. hombre lobo 3. virgins

  108. 1. Eeels – Hombre Lobo
    2. Kreisky – Meine Schuld, meine Schuld, meine große Schuld
    3. Japandroids – Post-Nothing

  109. Grammatics – Grammatics
    The Casting Out – Go Crazy! Throw Fireworks!
    Simian Mobile Disco – Temporary Pleasure

  110. also ganz spontan würde ich sagen

    eels – hombre lobo
    julian plenti – julian plenti is skyscraper
    arctic monkeys – humbug

    soviel als momentaufnahme und die reihenfolge stellt keine wertung dar.

  111. Der @nicorola will eure Alben des Jahres wissen und haut dafür seine Promo-CDs raus: http://bit.ly/7eVjhb

  112. Magst du in 1,2 Wochen nochmal ne Erinnerung posten? Muss erst noch ein wenig geistig sortieren 😉

  113. 1. Port O’Brien – Threadbare
    2. Julian Plenti – Julian Plenti Is Skyscraper
    3. Mumford & Sons – Sigh no more

  114. Avatar von auf die plätze
    auf die plätze

    Portugal. The Man – The Satanic Satanist
    Tele – Jedes Tier
    Mumford & Sons – Sigh no more

    …obwohl da noch so viele wäre, die zumindest an diese top drei heranreichen 😉

  115. Man, nur drei ist echt schwer.

    Aber mit dabei auf jeden Fall (ungeordnet):
    Portugal. The Man – The Satanic Satanist
    Jamie T. – Kings & Queens
    Julian Casablancas – Phrazes For The Young

  116. will nicht gewinnen, hab trotzdem eine ganze reihe von alben lieb gewonnen, hier dann trotzdem nur drei davon 😉

    The Pains Of Being Pure At Heart – The Pains Of Being Pure At Heart
    Patrick Wolf – The Bachelor
    We Were Promised Jetpacks – These Four Walls

  117. Avatar von Christian

    We Were Promised Jetpacks – These Four Walls
    Urlaub in Polen – Liquid
    The Flaming Lips – Embryonic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert