Endlich, endlich verschwindet der Winter und die Sonne kommt raus. Endlich wieder durchatmen und das graue Wetter vergessen. Da hat man wieder Lust auf einen kleinen Frühjahrsputz. Mein Layout habe ich ja bereits vor nicht allzu langer Zeit geändert, jetzt kommen noch ein paar Dinge hinterher.

1. Ich habe meine Blogsoftware aktualisiert, jetzt läuft hier WordPress 2.5. Das Update verlief reibungslos, keine Datenbankprobleme, kein zerschossenes Design, keine zickenden Plugins. Aber wie immer sehen viele Augen mehr als zwei, und deswegen meine Bitte: sollte irgendetwas nicht richtig funktionieren (Kommentare, Navigation, Videos, MP3s) sagt mir bitte Bescheid.

2. Seit gestern bin ich stolzer Besitzer einer eigenen Radiostation. Möglich wird dies durch das Angebot von Laut.fm, die es einem ermöglichen, ein eigens Radioprogram zu gestalten und dieses per Flash-Player anzubieten. Und das Beste: die Künstler werden per Überweisung von Laut.fm an die GEMA und die GVL für ihre tolle Musik entlohnt. Großartig. Ich habe meinem Radio-PLayer eine eigene Seite spendiert und bewerbe diesen mit einem fetten Banner. Damit komme ich gleich zu

3. Keine Werbebanner mehr. Denn wenn ich ehrlich bin, habe ich damit eigenlich eh nur Kleckerbeträge verdient, und für einen Kaffee mehr im Monat möchte ich euch nicht weiter mit bunten Bildchen belästigen. Was allerdings bleibt, sind die Links auf Amazon, iTunes und eMusic, wenn ich Kritiken schreibe oder es bei anderen Beiträgen für angebracht halte. Ich sehe darin eher einen Service für euch und für die Künstler.

4. Ich habe jetzt eine Kommentarfunktion auf meinen statischen Seiten eingebaut, damit könnt ihr z.B. eure Meinung zu meinem Radiostream oder den 100 MP3s abgeben. Ob das sinvoll ist, wird sich zeigen. Ich halte das für eine gute Idee. Das Impressum und das Archiv sind nicht kommentierbar, denn dort macht es keinen Sinn.

So, das war es erst einmal. Genießt das Wetter. Am besten mit guter Musik!

1 Kommentar

  1. Ja, Update steht bei mir auch noch an, ebenso das ReDesign (obschon sich dieses wohl schon noch verspäten wird).

    Naja, persönlich finde ich die Kommentarfunktion zu ausgwählten statistischen Seiten gut. Wirklich. Und auch radio.nicorola gefällt mir ungemein =)

  2. Passt soweit alles. Hab auch grad auf 2.5 ein update gemacht, seitdem rieseln bei mir die Spams im Minutentakt rein. Egal ob mit oder ohne Raven…

    Das erfordert wohl ein wenig Aufmerksamkeit von mir 🙂

  3. Ich habe hier inzwischen WP SpamFree laufen (Link), das filtert die Spam-Kommentare recht gut. Nur ein paar Track- und Pingbacks schaffen es noch. Da greift dann allerdings Akismet.

  4. […] radio an SubZero für den Beitrag, wollte gerade dieselben Aussagen posten ;-). ICh denke auch, daß das Argument, durch das Internet (P2P, Internet-Radios) würden die Umsätze zurückgehen, nur ne rethorische Keule ist, um unliebsame Wettbewerber bzw. unkrontrollierte Promotionwege plattzumachen. Gerade den Indie-Labels eröffnen sich durch das Netz bessere Promotionmöglichkeiten. Ich hab den Link leider nicht zur Hand, aber der Chef des kleinen New Yorker Projekt-Labels (Ethereal, Ambient, Darkwave), Sam Rosenthal, hat sich in einem Essay äußerst glücklich über Napster und ko geäußert. Vielleicht ist der auch direkt unter http://www.projekt.com zu finden. Das alte Radio als Infoquelle existiert jedenfalls nur noch in Nischen. Queen hatten ja vor Jahren den Song “Radio Gaga” veröffentlicht. Witzigerweise hatte der Dudelsender Radio SAW (Eigenwerbung: “Die meiste Abwechslung”, kann man die dafür eigentlich wegen Falschaussage verklagen ) mit dem Song seine Werbung untermalt. Dafür hatten die allerdings nicht die Stelle “All we hear is Radio Gaga” genommen, sondern “All we hear is Radio BlaBla”. Mir ist bis heute nicht klar, ob das Selbstironie, ein Fehler bei der Umsetzung oder ein Gag der Werbeagentur war, passen tut’s aber auf jden Fall :-). Grüßel Urthona […]

  5. Okay, ich glaube, man sieht, wo Kommentare bei Seiten nicht so sinnvoll sind – beim Radio, denn der Kommentar, der da steht, bezieht sich schon auf eine Playlist, die nicht mehr existiert. Hmmmm

    Edit: Huch, grad erst deine Antwort auf meine Spamanfrage entdeckt! Werd ich mal testen, vielen Dank!

  6. Du hast recht, ist wirklich ein wenig unglücklich. Aber ich lasse die Kommentarfunktion aktiv und editiere die Kommentare dann entsprechend (wie du jetzt akuell sehen kannst).

Schreibe einen Kommentar zu nicorola Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here