Stellt Euch mal vor, Rudi Völler (wahlweise auch Franz Beckenbauer) kündigt an, jetzt eine Langspielplatte aufnehmen zu wollen. Mit irgendwelchen bekannten Musikern. Und er will darauf seine Lieblingssongs aus den 90ern covern.Und er gründet eine eigene Plattenfirma. Die Firma, die mit ihm den imaginären Vertriebsvertrag abschließt, freut sich ein Loch in den Bauch. Unvorstellbar?
Richtig, für mich auch. Aber nicht für die Amerikaner. Dort freut sich gerade die WEA Corp., Vertriebs- und Marketingarm der Warner Music Group, das sie einen Deal mit dem ehemaligen Baseballstar Bronson Arroyo abgeschlossen hat. Er ist als Werfer der Red Sox so eine Art Volksheld. Und ebendieser bringt am 12. Juli auf seinem eigenen Label “Bronson Arroyo Productions” ein 90er-Jahre Coveralbum heraus.
“Dabei unterstützen Arroyo u.a. Mike Inez von der Grunge-Band Alice In Chains, diverse Studiomusiker, drei seiner Mannschaftskollegen und der Teammanager der Red Sox. Dieses Aufgebot will die Veröffentlichung im Rahmen des Allstar-Spiels der Major League Baseball auch live zu Gehör bringen.”

Nun gut, vieleicht ist dieser Arroyo ja ein wirklich begnadeter Musiker und Sänger, und ich tue ihm hiermit unrecht. Aber ein Kopfschütteln kann ich mir da doch nicht verkneifen. *kopfschüttel*

via: musikwoche

1 KOMMENTAR

  1. Eben erst gefunden 🙂

    Also Bronson Arroyo ist kein ehemaliger Baseball Star sondern spielt immer noch bei den Red Sox und ist auch kein Volksheld sondern einfach nur ein guter Spieler.

    Zudem hat auch der Kaiser ne Platte gemacht und besser als “Gute Freunde kann niemand trennen” ist das was Bronson von sich gíbt allemal.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here