daughter

Ich schrieb zum Debüt von Daughter: “Intim ist wohl das Wort, das ich in den letzten Tagen am öftesten lesen musste. Zusammen mit dem The XX-Vergleich. Den finde ich allerdings etwas gewagt. Die Reduktion aufs Wesentliche ist auch hier das Stilmittel der Wahl, aber The XX entfalten eine ganz andere Art der Intimität. Die Gesangsmelodien von Elena Tonra sind oft wundervoll, die Instrumentierung ist wohl dosiert und unterstreicht den Charakter der Songs.”

Den Charakter von Daft Punks “Get Lucky” unterstreichen sie zwar in keinster Weise, aber es ist unglaublich schön, was sie aus diesem Song machen. Zum Original kann man ordentlich tanzen, als gäbe es keinen Morgen und als hätten die letzten knapp 40 Jahre nicht stattgefunden. Zu dieser Interpreation kann man seine Gedanken schweifen lassen, verträumt lächeln und relaxieren.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here