Die Marktforscher von Berlecon Research haben in einer europaweiten Studie wenig Überraschendes heraus gefunden. Laut den Marktforschern sollte sich die Musikindustrie weniger Gedanken um das DRM und die illegalen Downloader machen, sondern vielmehr an der Präsentation und der Information ihrer Onlineangebote arbeiten.
Kunden erwarten, dass sie digitale Musik auf CD brennen, tauschen und auf verschiedenen Geräten nutzen können. Sie sind verwirrt und verärgert, wenn technische Systeme sie daran hindern.Was die Plattenfirmen vielleicht auch berücksichtigen sollten, ist die Tatsache, das 64% der Nutzer sich nach dem Entdecken neuer Musik eine CD der entsprechenden Künstler kauften.

Das sollte Ansporn genug für die Musikindustrie sein, das Auffinden neuer Musik im Internet zu vereinfachen, zum Beispiel, indem sie den legalen Tausch von Musikdateien ermöglicht und Empfehlungssysteme unterstützt.Tja, es wird vielleicht wirklich Zeit, sich um die Kunden zu kümmern und auf ihre Wünsche einzugehen, statt sie als Feind zu bekämpfen. Sie sollten sich sputen, denn noch sind viele Kunden bereit, für Musik Geld auszugeben.

via: musikwoche

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here