Kategorien
Reviews

Die 10 Alben des Jahres – Nummer 2

The National – “Alligator”
Rough Trade
VÖ: 11.04.2005

The NationalDas Album “Alligator” erschien im April in Deutschland. Meinem Gefühl nach ist es das Album, was ich in diesem Jahr auf meinem iPod am meisten gehört habe (auch wenn mein iPod in der Playliste “Meine Top 25” anderes behauptet, aber der lügt, ganz sicher). Immer wieder habe ich den Song “Friend Of Mine” gehört. In den Strophen etwas zerfahren, ein sehr ungewöhnlicher Rhytmus, erst will das nicht so richtig ins Ohr. Aber der Refrain! Also mir läuft es jedes Mal kalt den Rücken runter. Nicht weniger gut ist “City Middle”. Langsam plätschert sich dieser Song zum ebenfalls grandiosen Finale. “Parking your car, you said, I’m overwhelmed / You were thinking out loud, you said, I’m overwhelmed / You said, I think I’m like Tennessee Williams / I wait for the click / I wait, but it doesn’t kick in”. Großartig.
Der Rest? Eigentlich viel zu gut, um einzelne Sachen hervorzuheben. Sei es “Mr. November”, “All The Wine” oder “Abel”. Alles perfekte Songs.
Die Instrumentierung besteht aus verspielten Gitarren, hier und da eine Flöte, ein Cello oder ein Piano und einem immer etwas abseits vom Standard spielenden Schlagzeug. Und darüber die warme und charakteristische Stimme von Matt Berninger. Sein Gesang ist vielleicht am ehesten vergleichbar mit Stuart Staples von den Tindersticks. Immer auf der Suche nach großen Gefühlen abseits von Großstädten wie New York, der Heimatstadt der Band. Unterwegs in einem amerikanischen Schlitten auf einem Highway, den klaren Sternenhimmel über einem. Da fährt man gerne mit.

Hier gibt es den Song “All The Wine” als kostenlose MP3:
The National – All The Wine

The National – Alligator bei Amazon

Alligator