herz

Der Stylespion hat eine wie ich finde tolle Aktion ins Leben gerufen.

Am kommenden Dienstag, den 21.04, veröffentlichen alle, die darauf Lust haben, einen Beitrag mit dem Titel “Ein ♥ für Blogs” in dem sie ihre lesenswerten deutschsprachige Blogs vorstellen – das darf dann auch mal über den eigenen Blogtellerrand hinausgehen. Im Idealfalle entdecken wir alle neue Perlen und sorgen dafür, dass man sich untereinander ein wenig vernetzt (ja, so wie früher!).

Da mache ich doch gerne mit. Hier meine kleine Auswahl.

//////////

das klienicum
Tonnenweise MP3s von teils bekannten, größtenteils aber unbekannten und sogar obskuren Künstlern. Dazu Plattenbesprechungen, Konzertberichte und Vorstellung neuer Künstler. Für mich eines der besten, wenn nicht das beste deutsche Musikblog. Dazu ein wirklich großartiger Schreibstil.

Leseprobe: zunächst – und dieser zustand hielt an – meinte ich, dass es kaum einen schlechteren auftaktsong gäbe als “the big surprise”. die etlichen wiederholungen des verteufelt guten neuen albums „yonder is the clock“ belehrten mich aber eines besseren. die dezente, fast schon grazile einführung, weil sacht, fast schon sparsam, mit betonung auf stimme, gedimmtes schlagwerk und eine perlende, im background gehaltene gitarre, schulten die aufmerksamkeit zwar nicht auf einen neubeginn oder paradigmenwechsel hin – im gegenteil, denn die bros. machen letztlich dort weiter, wo sie ihren uramerikanischen folk – rock ‚n’ roll von jeher ansetzten – sondern schlicht auf ein nachfolgewerk.

//////////

78s – Das Magazin für bessere Musik
Die Kollegen aus der Schweiz wollen zwar eher ein Magazin als ein Blog sein, für mich sind sie aber eher letzteres. Sicher in der Musikblogszene keine unbekannte Perle, dennoch erwähnenswert. Alleine schon wegen des Song des Tages lesenswert.

Leseprobe: Vom gleichen Label wie Telepathe und Little Boots kommt die Band mit dem originellen Namen Suckers. Eine Band, die sich so nennt, ist entweder so schlecht wie ihr Name, oder dermassen gut, dass sie sich einen so haarsträubenden Namen leisten kann.

//////////

Alles ist Pop
Was die vier Jungs fabrizieren, gehört auf jeden Fall gelesen. Sehr guter Musikgeschmack gepaart mit tollen Infos, Plattenbesprechungen, Konzertberichten und Interviews.

Leseprobe: Der Eindruck drängte sich unweigerlich auf, dass eine kreative Pause zwecks Kräftebündelung unvermeidbar war, und so gab es dann auch keine weiteren Verlautbarungen, bis Bandleader Ramesh Srivastava doch mitten ins Informationsvakuum hinein sich zu Wort meldete. Die neue Free Download Single “Trepanation Party”, bereits seit einiger Zeit durch die internationale Blog-Gemeinschaft geisternd und hier bereitstehend, besitzt überraschend verstärkt ‘New Wave’-Anleihen, ist nach der Eingewöhnungsphase dennoch extrem hörenswert.

//////////

49 Suns
Julia habe ich als fleißige Kommentatorin kennengelernt und bin so schließlich auf ihr Blog gestoßen. Hier geht es nicht nur um Musik, sondern auch um ihre Liebe zum Fotografieren und um persönlichen Kram. Ganz groß: das Liedzeilenquiz.

Leseprobe: Wie schon im letzten Jahr werde ich ein ganzes Quartal keine CDs kaufen und dieses Jahr setze ich noch einen drauf und schließe DVDs in das Experiment mit ein. Die Gründe für meinen Entschluss sind vielfältig:

  • Zeit: Mittlerweile habe sich viele Alben und Serien angesammelt, die ich noch gar nicht vollständig gesehen bzw. gehört habe.
  • Platz: Die vielen CDs und DVDs nehmen immer mehr Platz weg, doch eigentlich tut es auch eine digitale Kopie (im Falle von Musik).
  • Geld: Der dreistellige Betrag, den ich monatlich für CDs und DVDs ausgebe, soll drastisch reduziert werden.

//////////

Auf ein neues…
Ich weiß nicht, wieviele tolle Links ich ohne Uli verpaßt hätte, aber es müssen unzählige sein. Nicht unbedingt eine Augenweide, aber bei dem Musikgeschmack und dem Hintergrundwissen ist das auch völlig egal. Ganz großes Kino!

Leseprobe: Ganz ehrlich, The Horrors haben mich nie die Bohne interessiert, die NME-Neuentdeckung der Woche die sich einzig mit doofen Promofotos aus der Masse abheben konnte. Sonst hätte mich der neue Song Sea Within A Sea wahrscheinlich auch gar nicht so neugierig gemacht, aber der klang zumindest so als hätten sie sich ein paar neue (und nicht so ausgelatschte) stilistische Blaupausen gesucht. Ob Primary Colours mehr als nur eine Ansammlung geschmackvoller Referenzen ist kann man jetzt schon mal erprobehören bevor es nächste Woche erscheint.

//////////

Coast Is Clear – der Indie-Pop-MP3-Blog
Auch hier wird optisch nicht viel geboten, dafür gibt es aber eine Menge MP3s von Künstlern, die im Mainstream so gut wie nie auftauchen.

Eigene Beschreibung: Der Indie-Pop-/Shoegaze-/Wave-/Tweepop-/ Electropop- und MP3-Blog – jeden Tag legale kostenlose Downloads neuer und guter Indie-Musik, vor allem aus Skandinavien, Nordamerika & England. Plus etwas Culture Jamming. Dieser Blog ist die aktuelle Ergänzung zum «Listening In» in Kiel. Achtung: Viele Songs stehen nur für begrenzte Zeit im Netz!

//////////

itstoolong – this is not an indie music blog
Will zwar kein Indie Music Blog sein, ist aber natürlich trotzdem eines. Wunderbare Tipps, Links, Videos, MP3s. Dazu sieht es auch noch schön aus.

Leseprobe: Den kratzigen, widerborstigen Experimental Dental School aus Portland ist nichts heilig: Alles wird niedergerissen, taucht wieder auf und von allem, was verschwindet bleiben Spuren, Sequenzen und Zitate aus Wave, Punk, Prog, Jazz, die sie in ihre 2 bis 3-minütigen Experimente packen. Das neue Experimental Dental School-Album kann umsonst auf der Website der Band heruntergeladen werden.

//////////

Schallgrenzen
Was der Peter bei Schallgrenzen macht, dürfte ebenfalls vielen ein Begriff sein. Neben MP3s, Videos, Plattenbesprechungen und Konzertberichten gibt es hier auch die wunderbaren Tagesberichte und ein wenig Technik.

Eigene Beschreibung: Die fünftwichtigste Sache der Welt. Um die dreht es sich hier. Unter Anderem. Ich höre, also bin ich. Und schreibe darüber. Nebenbei im fünften Jahr Sendungsmacher in Hildesheim. Beim Radio.

//////////

Hey Tube
Hier gibt es neben den üblichen Zutaten und einem guten Musikgeschmack noch ein Pop- und Rocklexikon, ein wenig Hintergund zu den Siebzigern und ein paar Fotogalerien.

Leseprobe: Der Frust kulminiert nun auf der neuen Platte “Swoon” in Songs, die satt produziert und gefeilt wurden. Mit sonnigem Schwung heizen die Amis jetzt von Post-Punk zu Bombast, der Sound ist wuchtig und klar, das Zusammenspiel perfekt. Ganz wie gehabt. Auf Visuals und ähnlichen Schnickschnack wird fast vollends verzichtet, dafür vibrieren jetzt wieder die mit minimalen Effekten gespielten Saiten, dass es vor Metal und finsterem Post-Punk nur dezent kracht und lärmt.

//////////

Es gibt da draußen natürlich noch eine Menge anderer lesenswerter Blogs, aber irgendwo möchte ich einfach den Schlußstrich ziehen. Wenn ihr meint, das ich hier ein definitives deutschsprachiges Blog vergessen habe, dann schreibt das bitte in die Kommentare oder noch besser: macht einfach bei der Aktion Ein ♥ für Blogs des Stylespions mit!

15 KOMMENTARE

  1. danke! mit roten bäckchen sitze ich da… tausend dank für diese dicke motivationsspritze!
    die aktion ging völlig an mir vorbei, aber ich ehre zum jahresende nun auch (bald?!) im dritten jahr meine lieblingsblogs, auch und im besonderen die deutschen. hier etwas mehr zu vernetzen, halte ich ebenso für sinnvoll. da sollten eitelkeiten keine rolle spielen. danke, nico!

  2. Gracias Nico, das ist sehr nett von Dir. Ich habe mal wieder nix mitbekommen und jetzt ist es zu spät. Mitbekommen habe ich es eben via Twitter, zumindest mobil über iPod eine feine Sache. PS: Aufrichtig das Lob zurück. PPS: Warum wird bei Dir eigentlich mein schöner Gravtar nicht angezeigt?

  3. Definitiv ja. Wahrscheinlich musst Du im Admin Bereich unter Einstellungen / Diskussion unter
    Avatare die “Höchste Bewertung” zumindest auf R — Entspricht in etwa dem deutschen FSK18 einstellen. Die Amis haben da wohl Phobien. Bild-Avatare könnte ja jugendgefährdend sein 🙂

  4. Hey Tube hört die Signale, auch wenn’s mal wieder etwas länger gedauert hat, so wie unser Seitenaufbau – wir sind wie immer zu spät dran!

    Völlig kopflos will sich unser dünnes Blog mit den dicken Buchstaben aber selbstverständlich nicht wie eine Abwrackprämie darstellen, denn die Gefahr, von einem umkippenden Schwein erschlagen zu werden, ist dabei viel größer:

    Sozusagen bleibt damit alles beim Alten, Peter kam noch nie zu spät, Julia mußte schon in der 1.KLASSE immer die Erste sein und ein großes Dankeschön an dem hervorragenden Macher dieses Weblogs, Nico!

    Horst und Therese von Hey Tube.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here