spotify-neuerscheinungen

Vor knapp drei oder vier Wochen verspürte ich auf einmal wieder den Drang, mich bei Spotify anzumelden. Mein Account war nur stillgelegt, deswegen waren alle meine Informationen und Playlisten sogar noch vorhanden. Das hatte ich auch erwartet und war nicht sonderlich überrascht. Was mich allerdings überrascht hat, war die neue Start- bzw. Entdecken-Seite. Mit dieser neuen Art der Aufbereitung kann ich überhaupt nichts anfangen.

“Du hast schon lange nicht mehr … gehört.” “Du hast … gehört. Hier ist das neue Album.” Und so weiter. Das ist im Pinterest-Stil verschwenderisch gestaltet und hat für mich noch weniger Mehrwert als die alte Startseite, die mir immerhin noch ein paar Neuigkeiten präsentierte, auch wenn die nicht immer topaktuell waren. Nutze ich Spotify halt wieder wie früher: hauptsächlich mit dem Suchfeld und meinen gespeicherten Playlisten.

Als ich mich im Netz ein wenig mit Neuerungen beschäftigt habe, bin ich auf diese Seite gestoßen: Spotify New Music Album Releases. Sie macht im Prinzip genau das, was der Titel vermuten lässt. Zusätzlich kann man noch verschiedene Parameter einstellen, z.B. das eigene Land, das Genre oder auch die Reihenfolge der Sortierung. Für mich ist das ein mehr als zufriedenstellender Workaround. Fühlt sich zumindest ein ganz klein wenig an wie im Plattenladen. Wollte ich euch nur kurz mitteilen bzw. empfehlen.

P.S.: Ihr könnt in der Desktop-Variante in das Suchfeld “spotify:app:home” eingeben, dann bekommt ihr die alte Startseite. Oder ihr gebt “tag:new” ein, das spuckt dann die Neuerscheinungen aus, allerdings nur die, die auch sauber von Spotify verschlagwortet worden sind.

9 KOMMENTARE

  1. Danke für die Suchtipps. Werde ich mal bei Gelegenheit in der Webplayer-Variante ausprobieren. Ist derzeit der einzige Client den ich am Rechner starte.

    • Bei Spotify bin ich schon ewig. rdio und Deezer habe ich auch getestet, allerdings hat mir die Performance beider Anbieter gerade auf meinem Android-Telefon nicht so richtig überzeugt. Aber ich werde sie beide wieder testen, sobald ich eine österreichische Kreditkarte besitze.

  2. Ich bin bei rdio und wimp und mit beiden sehr zufrieden. Spotify fand ich schrecklich, vom Design und der Verwaltung her. Ich bin eben nicht so der PlayListtyp sondern möchte meine ALBEN auch favorisieren können. Bei rdio sind die Sammlungen der anderen User immer auch interessant für mich. wimp stellt playlists selber zusammen oft kreativ und mit spürbarem Spaß.

    • Ich bin gerade dabei, die Konkurrenz wieder einmal zu testen. Deezer finde ich gut, aber aus welchem Grund auch immer gibt es immer wieder einmal kleine Aussetzer während der Wiedergabe auf dem Smartphone. Das nervt. Als nächstes ist rdio dran. Bei WIMP muss ich mal schauen, ob die auch in Österreich aktiv sind, würde mich ebenfalls sehr interessieren.

  3. Auf meinem IPAD läuft beides sehr gut und hat eine übersichtliche Oberfläche, was Android betrifft, kann ich nix dazu sagen. Die Desktop APp von rdio ist auch sehr nice, va. Seitdem rdio seit kurzem Musikkanäle anbietet, sortiert nach eigenen Vorlieben und denen deiner follower…. Genial!

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here