Auf Forest Swords hat mich mein ehemaliger Kollege Wolfgang aufmerksam gemacht. Anfangs war ich skeptisch und zögerlich, aber nachdem ich das Album “Engraviings” ein paar Mal gehört hatte, war ich beeindruckt. Die Musik von Matthew Barnes klingt wie ein Rohdiamant, ein sich in unzähligen Loops windender Bastard aus House, Dub und Instrumentalrock. Arbeitsmusik eigentlich; funktioniert aber auch im Auto oder auf den Kopfhörern zuhause ganz wunderbar.

1 KOMMENTAR

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here