Wie die Netzwelt erfahren haben will, hat die GEMA mehreren Internet Service Providern in einem Schreiben gedroht, diese zu verklagen, sollten sie ihren Nutzern den Zugang zu fünf bekannten P2P-Seiten nicht verwehren. Gemeint sind Seiten wie Eselfilme, Goldesel oder Saugstube.
Sehr lustig auch ein Herr Geier (wie passend) gegenüber der Netzwelt am Telefon: “Wir werden klagen, und nach dem Urteil aus Amerika sind wir auch zuversichtlich, dass wir gewinnen werden. Letztlich haben nun die Provider die technische Hürde zu nehmen, wie sie die Seiten gefiltert bekommen.”

Das ist ja wohl der größte Schwachsinn, den ich seit langem lesen musste! Technisch gesehen Schwachsinn, rechtlich bedenklich, kein Stück mit der Materie vertraut und nicht eine Minute drüber nachgedacht. Aber den Providern schön den schwarzen Peter zuschieben. Gott im Himmel!
mehr dazu bei Netzwelt

Mehr dazu bei medienrauschen: GEMA erlässt “Sperrverfügungen”

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here