Die Markteinführung des lange angekündigten Motorola-Handys, mit dem sich direkt im iTunes Store einkaufen lassen soll, verzögert sich immer mehr. Mutmaßte man vor Kurzem noch darüber, ob vielleicht Apples PR-Abteilung blockiert, scheint es nun doch immer deutlicher zu werden, das die Mobilfunkbetreiber wie Cingular und Verizon Wireless in den USA und Vodafone in Deutschland etwas gegen die Markteinführung haben. Denn diese fragen sich nicht ohne Grund: wie sollen wir daran verdienen? In Zeiten, wo Vodafone mit seinem eigenen Downloadangebot € 1,99 pro Song verdient, sollen Kunden die Möglichkeit haben, direkt im iTunes Store zu kaufen und nur die Verbindungsgebühren zu zahlen?
Das es dort zu Reibungen kommt, ist leicht nachvollziehbar. Jeder möchte halt gerade sein Stück vom großen Kuchen “Musikdownload” abbekommen. Und jeder Mobilfunkbetreiber bastelt an einer eigenen Version der zukünftigen “Killerapplikation”. Auf den Markt kommt das Telefon sicherlich irgendwann, aber ob es dann von den großen Anbietern vertrieben wird oder ob man es sich privat für ca. $ 500,- zulegen muss, wird sich zeigen.

via: musikwoche

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here