Kategorien
Allgemein

iTunes-Preise werden doch flexibel?

Am Rande der Präsentation der Halbjahresbilanz von EMI ließ Alain Lévy verlauten, daß man mit Apple eigentlich nur noch über den Zeitpunkt der Einführung unterschiedlicher Preise verhandele. Angeblich bestehe bei allen Beteiligten Einigkeit über diesen Schritt.
Songs von Superstars müssten künftig mehr kosten, so Lévy, der damit die Ansichten der meisten seiner Kollegen bei den Majors teilt.via: musikwoche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert