Wenn man so etwas liest, dann kann man nicht wirklich Mitleid mit der Musikindustrie und ihren Umsatzeinbrüchen haben:

Bevor die Warner Music Group (WMG) im Mai an die Börse geht, wird das Unternehmen noch einmal eine einmalige Dividende an das Topmanagement ausschütten. Edgar Bronfman jr. will sich und zehn Vorstandskollegen zusammen 141,5 Mio. Dollar genehmigen. (musikwoche)

Also sorry, aber das Geld kann man doch irgendwie besser investieren, oder? Da fehlen einem echt die Worte. Vornehm geht die Welt zugrunde.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here