Caribou haben schon mit ihrem 2007er Werk “Andorra” ein paar Marker in meinem Hirn hinterlassen, vor allem mit dem wundervollen “She’s The One”. Jetzt steht ein neues Werk von Dan Snaith – dem Kopf hinter Caribou – an. “Swim” wird das neue Werk heißen, und den Opener “Odessa” bekommt man ganz zeitgemäß gegen die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse auf der Homepage von Caribou. Den bisherigen, psychedelischen 60s-Sound hat Snaith allerdings über Bord geworfen. Ein schräger, elektronischer aber alles andere als perfekter Funk hat Einzug gehalten. Zumindest bei “Odessa”. Ein absolut großartiger Track. Wer keinen Platz für’s Popowackeln hat, der sollte zumindest zeigen, was ein Kopfnicker ist.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=Yq_tDOFU5tY&hl=de_DE&fs=1&]

Caribou – “Odessa” (MP3-Download)

Foto: LiminalMike

1 KOMMENTAR

  1. Ich hab die Band 2007 an meinem Geburtstag in Kopenhagen gesehen. Rückblickend eines der großartigsten Popalben der Nullerjahre. Hat ein bisschen gedauert, aber ich leg das weiterhin immer mal wieder und gerne auf. Der neue Track ist hervorragend, ich hab ihn bei meinem CampusRadio eldoradio* am Dienstag bereits auf Hotrotation genommen.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here