imeshDas Urteil des Obersten Gerichtshofs in den USA ist gerade mal zwei Wochen alt, da entschließt sich Sony BMG bereits zum zweiten Mal, seinen Katalog für einen P2P-Anbieter zu lizensieren. In diesem Fall den amerikanisch-israelischen P2P-Service “iMesh”. Noch im Laufe dieses Jahres will man eine neue Version der Software bereit stellen, welche dann als legale Tauschbörse fungiert. Angeblich hat man dann die Wahl zwischen einem Abomodell und Einzeldownloads. Urheberrechtsfreie Dateien lassen sich weiterhin umsonst tauschen, für alle anderen gibt es einen wie auch immer gearteten “akustischen Fingerabdruck”.
Auch Mashboxx erhielt von Sony BMG vor wenigen Tagen bereits die entsprechenden Lizenzen, um eine legale Tauschbörse zu betreiben. Scheinbar denkt auch Universal Music über schritte in diese Richtung nach.

Finde ich persönlich sehr positiv. Aber eine Frage möchte ich hier mal in den Raum stellen: Warum denn um Himmels Willen erst jetzt?

via: musikwoche

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here