Napster verkauft in 2 Wochen 100.000 Klingeltöne in den USA und freut sich. Das Angebot “Napstertones” in Kooperation mit Dwango Wireless verkauft Klingeltöne an 70 Millionen Kunden von T-Mobile und Cingular.

Für den Napster-CEO ist die Verkaufszahl ein weiterer Beleg für die Strahlkraft der Marke Napster, die auch unter der Einführung des billigen Downloadabos von Yahoo! Music Unlimited nicht gelitten habe.

Abgesehen davon das ich Klingeltöne für eine biblische Plage halte (frei nach dem 2. Buch Moses, Kap. 10,12: “Da sprach der HERR zu Mose: Recke deine Hand über Deutschland, daß Klingeltöne auf Deutschland kommen und alles belästigen, was im Lande lebt, alles, was der Verstand übriggelassen hat.”) frage ich mich, wie Napster beim Klingeltongeschäft Parallelen zu Yahoo! ziehen kann? Hier würde ich gerne mal die Zahlen der neuen Abokunden seit der Einführung von Yahoo! Music Unlimited sehen.
Und nebenbei: ist es ein Erfolg, wenn sich in 2 Wochen 1,75% der Kunden einen Klingelton herunterladen?

via: musikwoche

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here