Die P2P-Software iMesh ist jetzt legal. Ein großer lizensierter Katalog, Zugriff auf legale Dateien aus dem Gnutella-Netzwerk. Janko Röttgers testete iMesh für die Netzwelt. Und er kommt zu einem ernüchternden Ergebnis.
iMesh hat sich große Ziele gesetzt – und diese beim Beta-Test so ziemlich alle verfehlt. Das Musik-Abonnement kann nicht mit Angeboten wie Rhapsody oder Yahoo Music Unlimited konkurrieren. Die P2P-Komponente filtert genug, um Hardcore-Tauscher in die Arme unlizenzierter Alternativen zu treiben. Gleichzeitig gibt es hier so viele Lücken, dass Nutzer sich Sorgen machen müssen, ob sie mit iMesh wirklich vor Klagen der Plattenfirmen sicher sind.Netzwelt: iMesh 6 im Test

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here