Ab heute wird’s teurer: die monatliche Gebühr für Rundfunk und Fernsehen, welche von der GEZ eingetrieben wird, steigt von 16,15 auf 17,03 Euro. Wichtige Aspekte: diese Gebühr gilt bis Ende 2008, Sozialhilfeempfänger und Bezieher des neuen Arbeitslosengeldes II und die GEZ (Gebühreneinzugszentrale) darf sich Adressen beim kommerziellen Adressenhandel besorgen und mit ihren Beständen abgleichen.

via: musikmarkt

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here