140er: We Have Band – “”WHB

Viel mehr Singlecollection als Album. Die besten Songs waren schon bekannt, ein paar Füller haben sich eingeschlichen. Trotzdem:…

140er: Vampire Weekend – “Contra”

Erster Höreindruck: locker, luftig, voller schöner Melodien, besser als der Vorgänger. Leider die völlig falsche Jahreszeit. Trotzdem gut.

140er: Biffy Clyro – “Only Revolutions”

Stadionrock und Bombast. Den Weg, den sie sich auf “Puzzles” ebneten, sind sie gegangen. Stellenweise großartig, dann wieder…

140er: Julian Casablancas – “Phrazes for the Young”

Obwohl teilweise mit ganzen schlimmen Synthie-sounds und 80er-Gedenk-Akkorden versehen, sind doch eine Handvoll ganz guter Songs enthalten.

140er: Mumford & Sons – “Sigh No More”

Nicht wirklich eine Familie, und der Name ist auch falsch, aber die Musik. Intensiver, zwingender Folk zwischen Fleet…

140er: Editors- “In This Light And On This Evening”

Eine Band auf der Suche nach einem neuen Sound. Schwierig. Was schwerer wiegt: es fehlen die großen Songs…

140er: The Big Pink – “A Brief History Of Love”

Erster Eindruck: ÄUSSERST positiv, aber Balladen sind definitiv nicht ihr Ding. Ich denke, das wird ein großer Wurf.…

140er: Wild Beasts – “Two Dancers”

Toller Nachfolger, der mich vor allem in der zweiten Hälfte zu überzeugen weiß. Ruhiger, dafür singt Gitarrist Tom…

140er: Gossip – “Music For Men”

Hm, so brav hatte ich die Band um Beth Ditto gar nicht Erinnerung. Irgendwie ziemlich glattgebügelt. Hatte mir…

140er: Bat For Lashes – “Two Suns”

Wunderschöner Zweitling mit einem herausragenden Opener und einer eher schwachen Single. Auf Albumlänge allerdings etwas zu ruhig. [ratings]

140er: The Rakes – “Klang”

Die Rakes erfinden sich nicht neu und lassen die Ausflüge in den Pop hinter sich. Das klingt zwar…

140er: Klez.e – “Vom Feuer der Gaben”

Wunderbar schwermütiges und verdammt eingängiges Popalbum mit einer wundervollen Verpackung. Klez.e haben mich infiziert. Unvorstellbar. [ratings]

140er: Franz Ferdinand – “Tonight: Franz Ferdinand”

Ersteindruck: Viel Disco, wenig Stadion. Coole Bassläufe, kaum packende Refrains. Am Ende zwei Balladen. Durchwachsen. [ratings]

140 Zeichen: Grace Jones – “Hurricane”

Großes Comeback der alterslosen Diva. Zusammen mit Sly & Robbie präsentiert sie eine Art Pop-Dub-Gospel. Schwachpunkt: “Well Well…

140 Zeichen: Belle & Sebastian – “The BBC Sessions”

Kontinuierlich veröffentlicht diese Band kleine, große Alben. Mit 4 bisher unveröffentlichten Songs. Tolle Version: “The State That I…