An einigen US-Unis haben die Studenten die Möglichkeit, umsonst auf Onlinedienste wie Napster, Rhapsody oder Ruckus zuzugreifen. Die Hochschulen bieten ihren Studenten diese Möglichkeit an. Dies funktioniert allerdings nur mit Windows-PCs und stationär, will man die Songs unterwegs hören, wird eine Extra-Gebühr fällig. Möglich wird dieses “legale Filesharing” durch Sponsoring der Downloaddienste, die diesen Gratisdienst als Investition in die Zukunft ansehen. Inwieweit das wirklich ein schlauer Schritt ist, sei dahingestellt.

via: musikmarkt

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here