Am Anfang war ich etwas verwundert, das dieses Video erst jetzt erscheint, aber besser spät als nie. Auch wenn die Band behauptet “no children were harmed in the making of this video” kann ich als Vater absolut nicht verstehen, wie man sein Kind für so einen Dreh hergeben kann…

http://c.brightcove.com/services/viewer/federated_f8/416542555

via Stereogum

1 KOMMENTAR

  1. ich auch! wenn ich mir vorstelle, das man mein kind für videoaufnahmen erschreckt und zum heulen bringt, läufts mir eiskalt den rücken runter. vollidioten. schade, eigentlich mag ich mgmt echt gern.

  2. Das sieht aber eher inszeniert/geschauspielert aus, meistens ist das Kind (das dem Babybett schon entwachsen wirkt) nicht mal gleichzeitig mit den Monstern im Bild.

  3. Ich halte das für Schauspielerei (plus aufgeschminkte Tränen, ist weitaus leichter als ein Kind nach Wunsch zum Weinen zu bringen), in jedem Fall finde ich es nicht schlimmer als z.B. eine Windelwerbung in der die unglücklichen Babys auch weinen.

  4. Ich glaube nicht an Schauspielerei. Ich Kind zum Weinen zu bringen, ist gar nicht so schwer. So lange es nur meckert, geht’s noch, aber das hier sieht schon oft nach Panik aus. Und dass Werbung mit Kindern pervers ist, steht außer Frage.

  5. Schauspielerei hin oder her. Ein Kind in dem Alter kann nicht so schauspielern. Wer ein Kind hat weiß das. Guckt mal in die Augen
    des Kindes. Da steht Panik, Wo ist Mama, Hilfe und Angst drin.
    Das Video und ähnliche Machwerke (auch Werbung) sind ein Fall für Amnesty International.

    Was ich überhaupt nicht verstehe, wie man als Elternteil sein Kind für so
    einen SCHROTT hergeben kann.

    Mein Fazit:
    Message hin oder her, Text scheiße, Video scheiße, Kind missbraucht, MGMT unten durch.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here