Es wird Frühling. Zumindest hier: zweistellige Temperaturen im Plus-Bereich und Sonne. Kein Schnee mehr, keine Kälte. Es wurde aber auch Zeit!

Im Lauf der letzten Tagen habe ich wieder ein paar Songs für euch gesammelt, mit denen ihr den Frühling willkommen heißen könnt. Ich wünsche euch viel Spaß mit diesen zehn tollen Songs.

Die Songs auf Mixahulababy 370

The Eiffels – I Did It Now
Treibender Bass, Synthies mit Achtziger-Einfluss, ein wenig Gitarre und vor allem ein mitreißender Refrain: die Newcomer The Eiffels aus Los Angeles machen verdammt viel richtig.

The Go! Team – Blowtorch
Immer noch rumpelig, immer noch im roten Pegelbereich. The Go! Team fabrizieren ihr ganz eigenes Retro-Garage-Big-Beat-Gepolter. Vom kommenden Album The Scene Between.

PAUMA – Sink Or Swim
Bei PAUMA handelt es sich um eine frische Band aus Großbritannien. Die vier Jungs üben schon bei der Debütsingle die große Geste und haben überhaupt keine Angst vor ein wenig Pathos.

Stornoway – Get Low
Im April veröffentlichen Stornoway ihr drittes Album Bonxie. Das Werk wurde im Herbst 2014 über ein Pledge Projekt finanziert und die Aufnahmen fanden zusammen mit Produzenten-Legende Gil Norton statt. Der Vorbote Get Low macht zumindest mich neugierig.

SURGE – Tears Of Joy
Die recht frischen SURGE wurden von The Libertines, Arctic Monkeys und The Strokes beeinflusst und zeigen auf ihrer Debütsingle, was sie sich unter einem tollen Indie-Song so vorstellen. Beeindruckend. Und verdammt gut.

Joni Fatora – Blueless Bird
Diese Single von Joni Fatora erinnert mich ein wenig an Stacey Kent, welche ich eine Zeit lang ziemlich ausgiebig gehört habe.

Violent Femmes – Love Love Love Love Love
Tolle neue Single der Violent Femmes mit einem Touch Tom Waits.

Space Tourists – When There’s No Light
Klar, die Gitarre am Anfang habe ich in ähnlicher Form schon hunderte Male gehört, aber eigentlich bekommen mich die Musiker damit immer. Ich mag es in diesem Fall, wie die Space Tourists den Song weiter entwickeln.

Chromatics – I Can Never Be Myself When You’re Around
Fette neue Single der Chromatics. Wann die neue Platte der Chromatics genau erscheinen wird, hat das Label Italians Do It Better noch nicht bekannt gegeben. Aber man munkelt, dass das Werk im Herbst erscheint.

Luxury – Parallel Love
Der neue Song der Indie-Veteranen von Luxury klingt ein wenig nach Muse, nur ohne den ganzen Bombast.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here