Der A.V. Club stellt 25 Alben vor, die es wert sind, von vorne bis hinten gehört zu werden. Kein Shuffle, kein Rosinenpicken, Kopfhörer auf und abtauchen. Über einige Klassiker wie “The Wall” von Pink Floyd oder The Whos “Quadrophenia” brauchen wir uns nicht zu unterhalten, die sind natürlich unantastbar. Aber viele der aufgeführten Platten kenne ich zwar, habe sie aber größtenteils noch nie oder nur in Stücken gehört. Und viele sind auch schon recht betagt. Deswegen frage ich mich natürlich, gerade auch in Zeiten der überall beschworenen abnehmenden Relevanz von Alben, welche Alben es heutzutage noch wert sind, komplett und am Stück gehört zu werden. Ich bin bekennender Albumhörer, deswegen fällt es mir besonders schwer, da eine Auswahl zu treffen. Deswegen frage ich einfach euch:

Welche aktuellen Alben, sagen wir mal ab dem Jahr 2000, muss man am Stück hören?

A.V.Club: Turn off the shuffle: 25 great albums that work best when listened to from start to finish

1 KOMMENTAR

  1. Also ich bin ja jemand, der generell wenn möglich alle Alben am Stück hört. Aber die meisten funktionieren auch ganz gut im Shuffle mit anderen (zu einer Party z.B.). Andererseits gibt’s natürlich auch diverse Alben, die man auf keinen Fall in Einzelteilen hören sollte. Und ich weigere mich auch anzuerkennen, dass das Albumformat am Aussterben ist…

    Ich würde an deiner Stelle aus der Frage ja ne vollwertige Blogparade machen, denn für einfache Kommentare ist sie fast zu schade!

    Ich werde mich nachher (oder spätestens am WE) mal hinsetzen und ein paar Empfehlungen bloggen! Natürlich mit Trackback 😉

  2. Nine Inch Nails – Ghosts I-IV
    Radiohead – Hail to the Thief (und eigentlich alle ab Kid A)
    Tim Exile – Listening Tree
    Autechre – Quaristice (und eigentlich auch alle)

    … um nur vier zu nennen… 🙂

  3. Hatte ich hier eigentlich schon erwähnt, dass ich auch bekennender Albumhörer bin?

    Dann mache ich auch gleich mal den Anfang:

    Prince – Lovesexy (1988)

    “As opposed to the LP release, early CD copies of Lovesexy have the entire album in sequence as a single track, so the album is heard in the context of a continuous sequence, though later editions have it as 9 separate tracks.”
    http://en.wikipedia.org/wiki/Lovesexy

  4. the mars volta – de-loused in the comatorium
    coheed and cambria – (eigentlich alle alben am stueck)

    und allgemein das was sich in der Regel “Konzeptalbum” nennt

  5. Es gibt Konzeptalben, die man auch bequem auf “Shuffle” stellen kann (Die Ärzte – Le Frisur, zum Bleistift). Meinerseits würde ich zu der Auflistung noch massig Alben aus den 60-ern und 70-ern (vor allem von Gruppen wie Yes) hinzuzufügen wissen.

    “Ab dem Jahr 2000” wird’s enger, wo doch fast nur noch Kommerzkacke zu kaufen ist.

    Wobei:
    Dear John Letter – Between Leaves | Forestal

    Eindeutig ein Kandidat.

  6. Ja natürlich.. Radiohead. Meiner Meinung nach vor allem OK Computer und Kid A.
    Aber auch:
    Gorillaz – Demon Days (Kein Scherz!)
    Ghinzu – Blow
    Slut – All We Need is Silence
    Bloc Party – Silent Alarm, aber auch Intimacy
    Beirut – The Flying Club Cup
    Explosions In The Sky – All of a Sudden I Miss Everyone
    Logh – Everytime a Bell Rings, an Angel Gets His Wings
    Me Succeeds – Alle Alben/Ep’s (Übrigens, wer die Drei nicht kennt, sollte sich wirklich schämen.)
    Neutral Milk Hotel – In the Aeroplane Over the Sea
    The Notwist – The Devil, You + Me

    Alle, die es imho wirklich verdienen. Viele andere die aber Kandidaten sind..

  7. Mal ganz spontan ab 2000 (wobei ich mir bei Sven Väth da nicht ganz sicher bin):

    Sven Väth: The Harlequin, The Robot And The Ballet-Dancer
    The Streets: A Grand Don’T Come for Free
    DJ Shadow: Endtroducing
    Goldie: Timeless

  8. Komplett höre ich im hier und jetzt gerne: Pearl Jam – Live On Two Legs. Bloc Party – Silent Alarm. Nick Cave, geht alles irgendwie nur im ganzen und die aktuelle Kings Of LEon – Only By The Night.

  9. Arthur Russell – First Thought Best Thought

    Begründung: Eine perfekt zusammengestellte Werkschau der anderen Art, die anfangs noch Leichtigkeit atmet, ehe alles bleischwer zerfällt. Ein Album, das ich nie gänzlich verstehen werde und darum mag. Mir fällt gerade auf, dass ich es länger nicht gehört habe… Ein Frevel.

  10. Wollte ebenso wie Beety vorschlagen, dass du eine Blog-Parade draus machst 🙂

    Spontan fällt mir neben Quadrophenia auch Tommy ein. Und ganz aktuell natürlich The Hazards of Love von den Decemberists (was André schon nannte).

    Werde wohl ebenfalls einen längeren Artikel darüber schreiben (müssen), ob nun im Rahmen einer BP oder nicht 🙂

  11. Fishboy – Albatross…
    Sonic Youth – Daydream Nation (wenn man es dann mal schafft, bei Lied 1 – Teen Age Riot – nicht auf “repeat” zu drücken)
    Fields of the Nephilim – Elizium (oh, die beiden letzten waren VOR 2000, sorry)
    alles von Opeth

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here