Kennengelernt habe ich sie durch ihr Titelstück zu dem furiosen Film “Trainspotting”. Lieben lernte ich sie durch ihr Album “Second Toughest in the Infants”. Mit jedem folgenden Release nahm diese Liebe jedoch ab, und das 2007er “Oblivion with Bells” war mir schon so egal, das ich nicht mal mehr reinhörte. Aber mich interessiert schon, wie die Karl Hyde und Rick Smith 2010 klingen. Ob sie was geändert haben oder ob sie ihren eigenen Klangkosmos weiter erforschen und sich dabei im Kreis drehen.

Albumstream: Underworld – “Barking”

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu stefan Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here