La Llorna (spanisch für „Die Weinende“) ist eine Sagengestalt der lateinamerikanischen Folklore. Es handelt sich um den Geist einer Frau, die um ihre Kinder weint, welche sie in einem Fluss ertränkt hat. Eine schaurige Geschichte, deren geläufigste Variante ihr unten nachlesen könnt.

Der südafrikanische Produzent Thor Rixon hat zusammen mit der Sängerin Amy Ayanda einen hypnotischen Popsong zu dieser Geschichte gezaubert. Einfache Struktur mit teuflischen Details. Ganz großartiger Song.

Falls es bei euch drüben laufen sollte: das Video zu diesem Song ist ebenfalls äußerst sehenswert.

Maria (La Llorna) war eine wunderschöne Frau und sie wollte den stattlichsten aller Männer heiraten. Ihr Wunsch erfüllte sich und nach ihrer Hochzeit wurde sie Mutter dreier Kinder. Als ihr Mann außerhalb der Stadt arbeiten musste, ging er fort, behielt sich jedoch vor, seine Familie weiterhin zu besuchen. Nach ungefähr einem Monat kam der Ehemann jedoch nur noch seine Kinder besuchen und schenkte seiner Frau keine Beachtung mehr. Eines Tages kam er mit einer anderen Frau und erzählte seinen Kindern, dass er diese heiraten werde.

Maria bekam einen Wutanfall, brachte ihre Kinder zum Fluss ertränkte sie. Als ihr klar wurde, was sie getan hatte, begann sie zu weinen und beging daraufhin Selbstmord. Am nächsten Morgen fanden die Dorfbewohner die tote Maria und begruben sie. In der darauf folgenden Nacht hörte man eine Frau um ihre Kinder weinen, und die Dorfbewohner fanden heraus, dass es sich um Marias Geist handelte, woraufhin sie „La Llorona“ genannt wurde.

Quelle: Wikipedia

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here