Kategorien
Allgemein

Angelika Express steigt aus

Angelika Express steigt aus. Bei MySpace. Ein Schritt, den ich sehr gut nachvollziehen kann, denn ich fand und finde MySpace grottig, in vielerlei Hinsicht. Für mich ist diese Plattform nur interessant, wenn es dort Alben im Stream gibt oder wenn ich mir Songs von Künstlern anhören möchte, die ich noch nicht kenne. Wie lange das Murdoch-Ding überhaupt noch bestehen kann, wird sich zeigen. Denn das es massive Probleme gibt, das habt ihr sicherlich mitbekommen (mehr dazu bei Google News). Aber warum steigt Angelika Express jetzt eigentlich aus?

Viele Bands gestalten mittlerweile keine eigene Webseite, oder nur eine provisorische, sondern nutzen hauptsächlich die recht engen, genormten Strukturen von Myspace um sich zu präsentieren. Dabei unterwerfen sie sich nicht nur den Vorgaben einer linkisch zusammengeschusterten Oberfläche. Sie liefern auch arglos mit ihrer Musik, ihren Videos, Texten, Fotos und den Spuren ihrer Kommunikation frei Haus jenen Content, den das vom fiesen Rupert Murdoch 2005 für 580 Mios gekaufte soziale Netzwerk essentiell braucht, um massiv schlechte, aufdringliche Werbeformen drumrum klatschen zu können. […]
Alles in allem scheint vieles darauf hinzudeuten, das in naher Zukunft Myspace als relevante Plattform sowieso ausgedient haben wird. Die Mitglieder- und Besucherzahlen schrumpfen, irgendwo habe ich gelesen, dass sogar ein Großteil der Belegschaft gefeuert wurde. Warum sich also als Band weiterhin mit viel Liebesmüh von einer bei näherer Betrachtung wenig sympathischen Plattform abhängig machen, die vielleicht bald schon kollabiert?

Angelika nicht mehr bei Myspace

Ich bin mir sicher, das es in naher Zukunft sehr viel mehr stillgelegte oder lange nicht mehr aktualisierte Accounts von Künstlern geben wird.