Kategorien
Allgemein

Angelika Express steigt aus

Angelika Express steigt aus. Bei MySpace. Ein Schritt, den ich sehr gut nachvollziehen kann, denn ich fand und finde MySpace grottig, in vielerlei Hinsicht. Für mich ist diese Plattform nur interessant, wenn es dort Alben im Stream gibt oder wenn ich mir Songs von Künstlern anhören möchte, die ich noch nicht kenne. Wie lange das Murdoch-Ding überhaupt noch bestehen kann, wird sich zeigen. Denn das es massive Probleme gibt, das habt ihr sicherlich mitbekommen (mehr dazu bei Google News). Aber warum steigt Angelika Express jetzt eigentlich aus?

Viele Bands gestalten mittlerweile keine eigene Webseite, oder nur eine provisorische, sondern nutzen hauptsächlich die recht engen, genormten Strukturen von Myspace um sich zu präsentieren. Dabei unterwerfen sie sich nicht nur den Vorgaben einer linkisch zusammengeschusterten Oberfläche. Sie liefern auch arglos mit ihrer Musik, ihren Videos, Texten, Fotos und den Spuren ihrer Kommunikation frei Haus jenen Content, den das vom fiesen Rupert Murdoch 2005 für 580 Mios gekaufte soziale Netzwerk essentiell braucht, um massiv schlechte, aufdringliche Werbeformen drumrum klatschen zu können. […]
Alles in allem scheint vieles darauf hinzudeuten, das in naher Zukunft Myspace als relevante Plattform sowieso ausgedient haben wird. Die Mitglieder- und Besucherzahlen schrumpfen, irgendwo habe ich gelesen, dass sogar ein Großteil der Belegschaft gefeuert wurde. Warum sich also als Band weiterhin mit viel Liebesmüh von einer bei näherer Betrachtung wenig sympathischen Plattform abhängig machen, die vielleicht bald schon kollabiert?

Angelika nicht mehr bei Myspace

Ich bin mir sicher, das es in naher Zukunft sehr viel mehr stillgelegte oder lange nicht mehr aktualisierte Accounts von Künstlern geben wird.

0 Antworten auf „Angelika Express steigt aus“

vernünftiger schritt, die zukunft von Bands liegt auch nicht (mehr) bei Myspace, trotz Künstlern, wie St. Vincent und Arctic Monkeys, die da entdeckt wurden. Für die meisten Bands empfiehlt sich ein Blog, wie bei den Los Campesinos!, Sky Larkin oder den Rakes

Das einzige was mir an myspace gefällt, ist dass man direkt auf der jeweiligen Künstlerseite an immer der gleichen Stelle die Musik findet. Auf deren Homepages sucht man einfach zu lang – müsste es mal einen Standard geben.

finde ich vollkommen falsch was lain schreibt. mit einem blog kann sich eine band einfach viel schwieriger etablieren als mit einer plattform wie myspace. zwar finde ich facebook viel sinnvoller als myspace, jedoch nicht das band-interface. noch nie wurde es bands so einfach gemacht, ihre musik an die leute zu bringen, wie bei myspace. zwar hatte angelika auch davor schon einen namen und war darauf nicht angewiesen, aber wenn nun größere acts die plattform verlassen, um das scheitern zu beschleunigen, ist das ein klarer verlust für alle kleineren bands, die nirgendwo anders so ihre musik publizieren können. wenn dann ein ach-so-alternatives bandprojekt wie angelika den boden für newcomer nehmen möchte, bin ich einfach nur enttäuscht. daumen runter.

also ich bin auch hin und her gerissen. auf der einen seite kann ich die entscheidung von angelika express verstehen und auch nachvollziehen. auf der anderen seite gibt es erstmal nicht so viele alternativen. und für junge, unbekannte bands ist myspace nun mal eine möglichkeit ihre musik an die leute zu bringen. was daraus wird, weiß ja niemand und myspace & co garantiert ja nichts.

leider wird es aber in der letzten zeit, bei mysapce, immer schlimmer, was werbung und “normen” angeht. alles sieht gleich aus, die bands können nichts wirklich individuell gestalten. und wenn es was neues gibt, dann macht es auch wieder jeder. mit anderen worte, eine unbekannte band muss ja irgendwie aus der masse raus stechen und ob da eine plattform wie myspace in zukunft das richtige sein wird, weiß ich ehrlich gesagt nicht.

und zum blog: ein blog muss gepflegt und aktiv mit inhalt gefüllt werden. viele bands können und/oder wollen das nicht. und wieviele blogs von bands gibt es denn? also ich kenn max. eine hand voll.

wie ihr auf meinem blog lesen könnt, suche ich auch nach alternativen. also wenn der ein oder andere (noch) was weiß, lasst es mich wissen. 😉

Hmmm, ich weiß nicht, wie lange ich mich schon über Myspace aufrege (Zum Beispiel ist die Suche absolut unterirdisch. Ich würde soooo gerne nach Bands aus bestimmten Orten suchen können…) . Aber verlinken tu ich es dennoch immer. Warum? Die Alternativen lassen sich an einer Hand abzählen und haben alle einen Makel:

Nicht alle Bands sind dort vorhanden und vor allem haben nicht alle Musik zum Streamen im Angebot. Last.fm finde ich die sympathischste Alternative, aber oftmals fehlt die Musik. RCDLBL kennt viele Bands nicht, hat aber dafür Musik. Usw…

Schwierig…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.