Seit einer gefühlten Ewigkeit liegt hier ein Sticker auf meinem Schreibtisch. Immer wieder rutscht er unter meinen Notizblock, unter den Stapel mit CDs oder unter die Blätter meiner Zettelwirtschaft. Ab und an taucht er kurz wieder auf, weckt mein Interesse. Dann überlege ich meistens kurz, ob ich ihn mir auf mein altes, weißes Macbook kleben soll. Aus irgendeinem Grund spricht er mich an. Er ist simpel gehalten, und nur das Wort BOYANDROID steht darauf. Mit einer URL. Ich habe mich bis heute nicht dafür interessiert, was wohl dahinter steckt. Vor ein paar Stunden rief ich die URL auf.

Boy Android sind eine Band aus Deutschland. Auf ihrem Debüt spielen die vier Jungs aus München schnörkellosen Indierock, der mich auf Anhieb zu begeistern wusste. Oder wie es Kristof bei Nillson so schön auf den Punkt bringt:

“Walk / Run / Flee” glänzt durch eine Straightness, die die zwölf Songs sehr schnell zum Punkt vollster Intensität führt, ohne lange herumzufummeln. Und damit begeistern Boy Android auf ganzer Linie.

Ohne jetzt hier groß was schreiben zu wollen, empfehle ich euch dieses tolle Album von ganzem Herzen. Und: ja, den Aufkleber werde ich nutzen.

4 Kommentare

    • Hey Ariane, bin hier gerade drüber gestolpert. Schade, dass dir das Münster Konzert anscheinend nicht gefallen hat. Ich finde es bloß immer wieder lustig, wie einem Abklatsch oder Nachamen irgendwelcher Bands vorgeworfen wird. Kein Bandmitglied von uns hat jemals Slut gehört (muss ich jetzt aber echt mal machen, der Vergleich kommt einfach zu oft). Bei einer anderen eigentlich guten Konzertreview wurde mir hingegen vorgeworfen auf dreiste Art und Weise die Stimme von Craig zu imitieren. Auch das hat mich sehr amüsiert, da wir weder The Unwinding Hours, noch Aerogram vor unserer gemeinsamen Tour kannten:)

      Bestens,

      Hagen | Boy Android

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here