Captain Casanova wurden 2012 im dänischen Aarhus gegründet, und zwar “in a big yellow house on top of a hill”. Auf ihrer neuen Single Futures klingen sie nach Garage Rock kombiniert mit Nirvana und einer Prise Pavement. Gefällt mir ziemlich gut.

“The song is written as an explanation and a goodbye to the son of my former girlfriend,” sagt Gitarrist und Sänger Rasmus Bredvig. “It’s also a song about the frustration of loosing and not wanting to loose that naïve point of view where you think something will last forever.”

Soundcloud

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here