Kategorien
Allgemein

Chris Martin (Coldplay) im Interview

Anläßlich der bevorstehenden Veröffentlichung des vielleicht am meisten erwarteten Albums des Jahres, “X&Y” von Coldplay, führte die Netzeitung ein Interview mit dem Sänger der Band, Chris Martin. Eigentlich nicht sonderlich interessant. Da aber die EMI das verspätete erscheinen von “X&Y” u.a. für Gewinneinbrüche verantwortlich machte, ist folgende Aussage bemerkenswert:

Netzeitung: Wie viel Geld ist Ihnen denn durch die Lappen gegangen?
Martin: Viel.
Netzeitung: Wie viel?
Martin: Um die acht Millionen Pfund. [umgerechnet zwölf Millionen Euro]

Es geht hier um den Bonus, den Coldplay von EMI erhalten hätte, wenn sie ihr Album bereits im März veröffentlich hätten. Ohne Worte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.