Ich bin aktuell so dermassen mit meinem neuem Leben beschäftigt, dass ich dieses kleine Blog hier mitunter völlig vergesse. Aber ab und an zwackt es in meinem Hinterkopf, und dann logge ich mich hier ein, um ein wenig nach dem Rechten zu schauen.

Hier ein kurzes Update: am Freitag hatte ich bereits am Mittag frei (ja, das wird auch in Zukunft so sein) und ich fuhr direkt über die Grenze ins nahegelegene Freilassing, um bei der Postbank richtig viel Geld abzuholen. Etwas unsicher fuhr ich dann zurück nach Österreich und schnurstracks in die Zulassungsstelle. Dort erhielt ich innerhalb von fünf Minuten meine Nummernschilder, den Zulassungsschein und das Pickerl (so nennt man hier die TÜV-Plakette). Danach begab ich mich zum Salzburger Hauptbahnhof, trank kurz einen Kaffee mit meinem Schwiegervater, übergab ihm seine Autoschlüssel und bedankte mich für sein geliehenes Fahrzeug. Mit dem Zug und dem Bus fuhr ich wenig später nach Bad Hofgastein im Gasteinertal. Mein Ziel: unser neues Auto abholen. Die Geldübergage und die restlichen vertraglischen Dinge gingen dann relativ schnell, und die Rückfahrt im eigenen Gefährt fühlte sich ganz wunderbar an.

Gestern machten wir unseren Familieneinkauf und kauften bereits ein Geburtstagsgeschenk für mich: ein neues Autoradio. Denn das Auto ist aktuell der Ort, an welchem im am meisten Musik höre. Und das kann ich mich auf das Radio nun einmal nicht verlassen. Front Aux-In, USB-Anschluss, CD- und MP3-Wiedergabe, Bluetooth und Freisprecheinrichtung sind heute schon notwendig. Abends waren wir nach langer Zeit mal wieder zu zweit unterwegs und schauten ein Theaterstück mit meiner Schwägerin in der Hauptrolle. War ziemlich toll, obwohl ich als Zuschauer irgendwann auch auf der Bühne saß.

Heute: Sonnenschein. Was macht man da? Richtig, man fährt mit Kind und Kegel an den See. Der Mattsee ist wunderschön, hat eine tolle Badestelle und eine schnelle Rutsche, die vor allem meinem Sohn gefällt. Da gehen wir in diesem Sommer bestimmt noch einmal hin.

Musik habe ich die letzten Tage kaum gehört. Aber das wird sich bald wieder ändern. Apropos Musik: das grandiose Musikblog Lie In The Sound wird heute fünf Jahre alt. Herzlichen Glückwunsch von dieser Stelle!

3 KOMMENTARE

  1. Na das klingt ja so, als bist du von einem Kulturschock weit entfernt 🙂 Ich bringe meiner Freundin ja auch schon die österreichische Sprache näher, damit wir im Herbst/Winter nach Österreich siedeln können. Danke für die Glückwünsche übrigens.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here