Wow, Respekt. Das hätte ich nicht erwartet. Universal entschuldigt sich bei Jeriko, zieht die Abmahnung zurück und spendiert ihm einen Konzertbesuch plus Treffen mit der Band.

“Letztlich war es ein Missverständnis, nicht alle waren über die Aktionen von Nine Inch Nails im Netz informiert, und so hat man eben reagiert, wie man es bei einer Urheberrechtsverletzung tut. Man bedauert den ganzen Vorfall, hat sich bei mir entschuldigt, die Abmahnung wird zurück gezogen, die Kostennote wird ebenfalls erstattet. Als eine Art Entschädigung für den ganzen Aufwand werde ich inkl. Begleitung auf einem Konzert meiner Wahl die Band treffen.”

Ich bin nicht mehr ganz so traurig. Und positiv überrascht.

1 KOMMENTAR

  1. Starkes Stück, die Sache! Ich hatte Janko einmal gebeten, der Sache auf den Grund zu gehen, O-Töne einzufangen und das ganze zusammen zu fassen. Auch wir von netzwelt hatten natürlich keine Mitteilung von Universal oder der Marketingfirma bekommen 😉

    http://www.netzwelt.de/news/75318-virale-werbung-mit-nebenwirkungen.html

    Trotzdem schön, dass der Fall am Ende “gut” ausgegangen ist. Das derbe abgemahne in Deutschland geht mir persönlich nämlich tierisch gegen den Strich!!!

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here