2ndrec

Heute morgen in meinem Postkasten: die von 2nd rec bestellte CD von Giardini die Mirò. Ihr erinnert euch an die zahlt-doch-was-ihr-wollt-Aktion des kleinen Labels? Dort kann man sich ein Album eines Künstlers bestellen, bekommt dieses zugeschickt und entscheidet dann, ob und wieviel ihr dafür zahlen wollt.

Die CD kommt zusammen mit einem Aufkleber des Labes, einem Überweisungsträger ohne eingetragene Summe und einem kleinen Anschreiben. In diesem Schreiben wird auf symphathische Art erklärt, was die Produktion einer CD für ein kleines Label wie 2nd rec kostet. Studioaufenthalt, Pressung, Promotion und Versand sind hier feste Größen. Allerdings wird hier keinerlei Druck aufgebaut. Sehr korrekt.

Ich höre gerade wunderbar melancholischen Indie-Rock, und ich könnte mir vorstellen, das “Punk… Not Diet!” bei mir in Zukunft öfter laufen wird. Sehr schöne Platte. Und jetzt werde ich überweisen.

Falls euch die Aktion des Labels interessiert, könnt ihr den Verlauf auf dem Blog von 2nd rec verfolgen. Oder ihr schaut selbst noch einmal, ob euch eine der angebotenen CDs zusagt.

Nachtrag: Ich habe gerade gesehen, das das Angebot erst einmal pausiert: Vielen Dank an alle, die bisher bestellt haben! Da wir mit dem Versand kaum hinterher kommen, machen wir erstmal eine Pause und nehmen hier vorübergehend keine Bestellungen entgegen.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here